Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizeipr?sidium Mittelfranken / Polizeieinsatz in der ...

16.09.2020 - 17:07:25

Polizeipr?sidium Mittelfranken / Polizeieinsatz in der .... (1292) Polizeieinsatz in der N?rnberger Innenstadt - Person in Gewahrsam genommen

N?rnberg - Seit Dienstagnachmittag (15.09.2020) sorgte ein 38-j?hriger Mann f?r einen Gro?einsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst. Polizeibeamte konnten den psychisch auff?lligen Mann am Mittwochnachmittag (16.09.2020) in Gewahrsam nehmen.

Am Dienstag (15.09.2020) teilten Zeugen der Einsatzzentrale einen Mann mit, der eine Baustelle in der N?he des Hauptbahnhofes betrat und auf einen der dort befindlichen Kr?ne gestiegen war.

Auf Ansprache reagierte der Mann sehr aggressiv. Er wurde mehrfach aufgefordert, vom Kran herabzusteigen, was er jedoch verneinte. Weiterhin gab er deutlich zu verstehen, dass er es nicht zulasse, dass sich Einsatzkr?fte n?hern. Zahlreiche Einsatzkr?fte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst wurden hinzugezogen. Unter der Leitung der Polizeiinspektion N?rnberg-Mitte wurde der Bereich um den Einsatzort wurde weitr?umig abgesperrt, was zu erheblichen Verkehrsbeeintr?chtigungen f?hrte.

Speziell geschulte Gespr?chsbeamte der Verhandlungsgruppe der mittelfr?nkischen Polizei nahmen Kontakt zu dem 38-J?hrigen auf, der sich jedoch f?r weitere Gespr?che nicht zug?nglich zeigte. Mehrere Versuche, den Mann dazu zu bewegen, den Kran zu verlassen, schlugen fehl. Auch die Nacht zum Mittwoch verbrachte der 38-J?hrige auf dem Kran.

Am fr?hen Mittwochnachmittag (16.09.2020) nahmen Spezialeinsatzkr?fte der mittelfr?nkischen Polizei den 38-J?hrigen schlie?lich bei g?nstiger Gelegenheit in Gewahrsam. Er wird aufgrund seines Gesundheitszustandes in fach?rztliche Behandlung ?bergeben.

Die Polizei Mittelfranken m?chte sich in diesem Zusammenhang ausdr?cklich bei den eingesetzten Polizeieinheiten und insbesondere bei den Einsatzkr?ften der Berufsfeuerwehr N?rnberg und des Rettungsdienstes f?r die hervorragende technische und beratende Unterst?tzung bedanken.

Wolfgang Prehl

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Mittelfranken Pr?sidialb?ro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 N?rnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Au?erhalb der B?rozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipr?sidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4708555 Polizeipr?sidium Mittelfranken

@ presseportal.de