Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizeipr?sidium Mittelfranken / Person am W?hrder See ...

14.02.2021 - 18:27:29

Polizeipr?sidium Mittelfranken / Person am W?hrder See .... (198) Person am W?hrder See ins Eis eingebrochen - Warnung an die Bev?lkerung

N?rnberg - Am Sonntagnachmittag (14.02.2021) ist eine m?nnliche Person im W?hrder See ins Eis eingebrochen. Sie konnte durch die Berufsfeuerwehr N?rnberg gerettet werden. Die Polizei warnt dringend vor dem Betreten s?mtlicher Eisfl?chen, insbesondere der des W?hrder Sees.

Gegen 13:50 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle ein Notruf ?ber eine ins Eis eingebrochene Person am W?hrder See ein.

Der erwachsene Mann befand sich, wie etliche weitere Personen, auf der Eisfl?che des W?hrder Sees. Hier war er ca. 10 - 12 Meter vom Ufer entfernt in das nicht tragf?hige Eis eingebrochen. Er konnte sich nach Einbrechen an die Wasseroberfl?che ziehen und sich an der Bruchkante des Eises festhalten.

Kr?fte der kurz darauf eintreffenden Berufsfeuerwehr N?rnberg konnten zu dem Mann vordringen und retteten ihn aus dem eiskalten Wasser. Hier wurde der Mann bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes durch die Feuerwehr gew?rmt und kam dann mit einer Unterk?hlung ins Krankenhaus.

Bei der Unfall?rtlichkeit handelte es sich um den gro?en W?hrdersee, gegen?ber der Norikusbucht.

Vor w?hrend und auch nach der Rettungsaktion befanden sich etliche Personen auf der Eisfl?che und verlie?en diese auch nach dem Feuerwehreinsatz nicht.

Daher wurden durch die Polizei Lautsprecherdurchsagen, mit der Aufforderung, die Eisfl?che zu verlassen, durchgef?hrt. Hierzu wurde auch ein Polizeihubschrauber unterst?tzend hinzugezogen.

Die Wasserwacht befindet sich derzeit (Stand 16:00 Uhr) noch vor Ort und ?berwacht die Eisfl?che. Eine Messung der Eisst?rke ergab einen Wert von lediglich 6 cm. ?ber die Social-Media Kan?le des PP Mittelfranken wurde ebenfalls ein warnender Post veranlasst.

Polizei und Feuerwehr warnen die Bev?lkerung eindringlich vor Betreten der Eisfl?che. Bei dem W?hrdersee handelt es sich teilweise um flie?endes Gew?sser, was ein Zufrieren der Wasseroberfl?che verhindert. Das Eis ist auf dem gesamten W?hrdersee keinesfalls tragf?hig!

Janine Mendel

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Mittelfranken Pr?sidialb?ro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 N?rnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Au?erhalb der B?rozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipr?sidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4837986 Polizeipr?sidium Mittelfranken

@ presseportal.de