Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizeipr?sidium Mainz / Mainz, Randalierer rastet aus und ...

07.09.2020 - 15:22:34

Polizeipr?sidium Mainz / Mainz, Randalierer rastet aus und .... Mainz, Randalierer rastet aus und greift Polizei an Samstag, 05.09.2020 - 01:33 Uhr

Mainz - Ein 22-j?hriger Mainzer ist am fr?hen Samstagmorgen vorl?ufig in Gewahrsam genommen worden, nachdem er auch Polizistinnen und Polizisten angegriffen hat. Der junge Mann war in einer Gruppe am Schillerplatz unterwegs und hat pl?tzlich und ohne Vorwarnung einen gro?en Pflanztopf besch?digt und eine Sitzbank in die H?he gehoben und auf den Boden geschmettert. In der kurz darauf stattfindenden Kontrolle durch die Polizei verweigert er sich auszuweisen. Als er dann nach Ausweispapieren durchsucht werden soll, versucht er zun?chst zu fl?chten. Daran wird er gehindert und festgehalten, woraufhin er die Polizisten zun?chst von sich wegst??t. Bei der anschlie?enden Festnahme wehrt er sich, indem er sich unkontrolliert wehrt und nach den Polizisten tritt. Nachdem er auf dem Boden liegt, versucht er einem Polizeibeamten zuerst in eine Hand und sp?ter in den Unterschenkel zu bei?en. Dies kann verhindert werden, indem sein Kopf fixiert wird. Die Fesselung gelingt erst, nachdem weitere Unterst?tzungskr?fte eingetroffen sind. Ein 33-j?hriger Polizeibeamter und eine 24-j?hrige Polizeibeamtin werden durch den T?ter dabei verletzt. K?nnen ihren Dienst jedoch fortsetzen. Der Einsatz des Tasers ist zu diesem Zeitpunkt kurz angedroht worden. Die Situation wurde durch den Einsatz einer Bodycam dokumentiert. Durch die Staatsanwaltschaft Mainz wird sp?ter eine Blutentnahme zur Feststellung der Alkoholisierung angeordnet. Bei der Blutentnahme beleidigt er die Polizeibeamtin mit sexuellem Hintergrund. Der Beschuldigte verbleibt anschlie?end im polizeilichen Gewahrsam. Es wird ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbesch?digung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und T?tlicher Angriff gegen Polizeibeamte eingeleitet.

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Mainz Pressestelle

Telefon: 06131 65-3011 / 3012 / 3013 E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Ver?ffentlichung frei.

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/117708/4699595 Polizeipr?sidium Mainz

@ presseportal.de