Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizeipr?sidium Ludwigsburg / Teerkolonne in Sch?naich ...

01.09.2020 - 14:42:32

Polizeipr?sidium Ludwigsburg / Teerkolonne in Sch?naich .... Teerkolonne in Sch?naich unterwegs; Polizeieinsatz in Weil im Sch?nbuch; Auseinandersetzung in B?blingen

Ludwigsburg - Sch?naich: Teerkolonne unterwegs

Wegen des Verdachts des Betruges ermittelt die Polizei derzeit gegen drei M?nner im Alter von 18, 27 und 55 Jahren. Am Montagmorgen hatte sich das Trio in Sch?naich gegen?ber einem 55-J?hrigen als professionelle Stra?enarbeiter ausgegeben. Angeblich hatten sie von einer anderen Baustelle noch Material ?brig. Nach Erteilung des Auftrages sollten die Arbeiter eine Hofeinfahrt sowie einen Parkplatz teeren. Als die Teerarbeiten fertig waren, verlangte das Trio 1.800 Euro. Allerdings handelte es sich um einen schotterartigen und nicht wie angenommen um einen glatten Teer. Da dies den Anforderungen des Auftraggebers nicht entsprach und er einen Betrug witterte, informierte er am Nachmittag die Polizei. Vor Ort konnten alle Beteiligten schlie?lich angetroffen und ihre Personalien erhoben werden. Gegenw?rtig wird davon ausgegangen, dass durch die mangelhaften Teerarbeiten vermutlich kein Sachschaden entstanden ist. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Weil im Sch?nbuch: 37-J?hriger in psychischem Ausnahmezustand - Polizei sucht Zeugen oder m?gliche Gesch?digte

Ein Mann im Alter von 37 Jahren l?ste am Montagmittag in der Hauptstra?e in Weil im Sch?nbuch einen gr??eren Polizeieinsatz aus. Der 37-J?hrige, der offenbar unter dem Eindruck einer psychischen Ausnahmesituation stand, befand sich auf einem Supermarktparkplatz. Dort soll er vor zwei Autos gesprungen sein, um die jeweiligen Fahrer am Ausparken zu hindern. Zudem w?rde er laut herumschreien, p?beln und aggressiv auf Passanten zugehen. Obendrein sprang er noch auf die Hauptstra?e und brachte teilweise den Verkehr zum Erliegen, da er versuchte die vorbeifahrenden Fahrzeuge anzuhalten. Laut einer Zeugin w?re es hier beinahe zu einem Unfall mit einem noch unbekannten Verkehrsteilnehmer gekommen. Aufgrund der Gesamtumst?nde meldeten sich gegen 12:00 Uhr etliche Personen bei der Polizei und teilten den Sachverhalt mit. Mehrere Streifenwagenbesatzungen r?ckten daraufhin aus und trafen den 37-J?hrigen, der deutlich alkoholisiert war, vor Ort an. Der Mann wurde schlie?lich in Gewahrsam genommen und musste bis zum fr?hen Abend in der Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers B?blingen bleiben. Ob der 37-J?hrige strafbare Handlungen begangen hat, ist derzeit unklar. Diesbez?glich werden Zeugen oder m?gliche Gesch?digte gebeten, sich beim Polizeirevier B?blingen unter der Tel. 07031 13-2500 zu melden.

B?blingen: Auseinandersetzung in Gastst?tte

Aus noch ungekl?rten Gr?nden sind am Montag gegen 18:00 Uhr in der Talstra?e in B?blingen in einer Gastst?tte zwei mutma?lich alkoholisierte M?nner verbal aneinandergeraten. Die beiden Streitenden im Alter von 28 und 36 Jahren wurden durch weitere G?ste zun?chst getrennt. Gegen 19:50 Uhr entfachte der Streit erneut und der 36-J?hrige soll gegen das Knie seines j?ngeren Kontrahenten getreten haben. Offenbar nahm der 28-J?hrige hierauf einen Bierkrug zur Hand und schlug diesen gegen den Kopf des 36-J?hrigen. Der Krug ging in der Folge zu Bruch und der 36-j?hrige Mann erlitt eine Kopfverletzung, die zu einem sp?teren Zeitpunkt in einem Krankenhaus medizinisch versorgt werden musste. Nach der Auseinandersetzung machte sich der 28-J?hrige zu Fu? aus dem Staub. Er konnte im Rahmen einer sofort eingeleiteten polizeilichen Fahndung am "Unterer See" ausfindig gemacht und vorl?ufig festgenommen werden. Der 28-J?hrige blieb die restliche Nacht in der Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers B?blingen. Er muss nun mit einer Anzeige wegen gef?hrlicher K?rperverletzung rechnen. Ob sich auch der 36-J?hrige wegen K?rperverletzung verantworten muss, bedarf weiterer Ermittlungen.

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/110974/4694330 Polizeipr?sidium Ludwigsburg

@ presseportal.de