Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizeipr?sidium Ludwigsburg / Sachbesch?digung in Benningen am ...

12.11.2020 - 12:52:25

Polizeipr?sidium Ludwigsburg / Sachbesch?digung in Benningen am .... Sachbesch?digung in Benningen am Neckar; Falsche Microsoft-Mitarbeiter in Sachsenheim aktiv

Ludwigsburg - Benningen am Neckar: Frau besch?digt mutwillig zwei Autos mit Einkaufswagen

Eine 55 Jahre alte Frau, die augenscheinlich unter dem Eindruck einer psychischen Ausnahmesituation stand, hat am Mittwoch gegen 18:20 Uhr in der Ludwigsburger Stra?e in Benningen am Neckar mehrere Passanten angep?belt und dar?ber hinaus zwei Autos besch?digt. Sie sei offenbar absichtlich mit einem Einkaufswagen gegen zwei am Stra?enrand geparkte Mercedes gefahren, wodurch ein Sachschaden von etwa 1.200 Euro entstand. Nachdem die Frau daraufhin die ?rtlichkeit verlassen hatte, alarmierte ein aufmerksamer Zeuge die Polizei. Anhand einer vorliegenden Personenbeschreibung konnten Polizeibeamte im Rahmen einer eingeleiteten Fahndung die 55-j?hrige Tatverd?chtige samt Einkaufswagen im n?heren Umfeld schlie?lich feststellen und ihre Personendaten erheben. Sie muss nun mit einer Anzeige wegen Sachbesch?digung rechnen.

Sachsenheim: Betrug durch falsche Microsoft-Mitarbeiter

Um einen Geldbetrag in vierstelliger H?he wurde am Mittwoch ein 64-J?hriger aus Gro?sachsenheim betrogen. Zwischen 15:00 Uhr und 19:45 Uhr erhielt der Mann mehrere Anrufe von angeblichen Mitarbeitern der Firma Microsoft. In englischer Sprache wurde er darauf aufmerksam gemacht, dass sein Computer von Viren befallen sei. Hierauf erm?glichte der 64-J?hrige, nachdem einer von den Anrufern die ?bereinstimmende Rechnernummer genannt hatte, den Zugriff auf das Ger?t. Im weiteren Verlauf erhielt der Mann ein Angebot ?ber einen neuen Wartungsvertrag mit verschiedenen Modulen seines Virenschutzprogramms. F?r seine beiden Computer sollte er schlie?lich einen Vertrag f?r die n?chsten sieben Jahre abschlie?en und diesbez?glich eine niedrige dreistellige Bargeldsumme ?berweisen. ?ber ein Online-Konto erfolgten nun diverse ?berweisungen in verschiedenen H?hen. Im Nachgang musste der Mann schlussendlich feststellen, dass von seinem Konto jedoch eine h?here Bargeldsumme abgebucht worden war. Aufgrund dessen erstattete er eine Anzeige bei der Polizei.

Tipps der Polizei: Seien Sie im Falle eines solchen Anrufs wachsam und gehen Sie nicht auf die Forderungen ein. Installieren Sie keine Fremdsoftware und beenden Sie das Gespr?ch. Erstatten Sie im Schadensfall Anzeige bei der Polizei und lassen Sie Ihre betroffenen Kreditkarten und das Online-Banking sofort sperren. Kam es zu einem Fernzugriff auf Ihren Computer, lassen Sie ihn auf Schadsoftware ?berpr?fen. Auch die Firma Microsoft warnt auf ihrer Internetseite vor den Betr?gern, die im Namen ihres Unternehmens weltweit anrufen.

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/110974/4760744 Polizeipr?sidium Ludwigsburg

@ presseportal.de