Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizeipr?sidium Konstanz / Kriminalpolizei ...

01.04.2021 - 19:07:22

Polizeipr?sidium Konstanz / Kriminalpolizei .... (Rottweil) Kriminalpolizei durchsucht nach Raubdelikt mehrere Wohnungen 28.2/30.3.21

Rottweil - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Rottweil und des Polizeipr?sidiums Konstanz

Die Kriminalpolizei Rottweil hat in den letzten Wochen gegen mehrere Personen ermittelt, die f?r einen gewaltsamen ?bergriff auf zwei Fahrg?ste in einem Regionalzug nach Rottweil Ende Februar in Frage kommen. Am vergangenen Dienstag hat sie die Wohnungen sechs junger M?nner in den Landkreisen Rottweil und Zollernalb durchsucht. Zwei 20 und 21 Jahre alte Tatverd?chtige f?hrten sie im Anschluss dem Haftrichter vor, weil Haftbefehle gegen sie vorlagen. Bei beiden wurde Untersuchungshaft angeordnet. Bei der Tat am 28.02.2021 waren zwei 29 und 36 Jahre alte Fahrg?ste, welche in Horb a.N. zugestiegen waren, leicht verletzt worden. Sie wurden mit mehreren Schl?gen maltr?tiert, wodurch sie blutende Verletzungen und eine Knochenfraktur davontrugen. Zudem hatten die Tatverd?chtigen ihre Wertgegenst?nde mitgenommen. Beim Verlassen des Zuges flohen die T?ter mit Taxis ins Stadtgebiet Rottweil. Bei der anschlie?enden Fahndung nach der Gruppe konnten zwei Tatverd?chtige im Alter von 18 und 23 Jahren ermittelt werden. Durch die akribischen Ermittlungen der Kriminalpolizei Rottweil sind insgesamt acht Tatverd?chtige identifiziert worden, die an dem Vorfall beteiligt waren. Es handelt sich um junge M?nner im Alter zwischen 17 und 23 Jahren, welche der Polizei bereits durch eine Vielzahl von Straftaten bekannt waren. Ein Teil der Verd?chtigen steht dar?ber hinaus im Verdacht vor dem Raub?berfall im Zug bei Ausschreitungen auf dem Schlossplatz in Stuttgart beteiligt gewesen zu sein, welche am gleichen Tag einen gr??eren Polizeieinsatz erforderten. Die Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Rottweil f?hren die Ermittlungen in diesem Fall fort, da noch mindestens ein weiterer Verd?chtiger an der Tat beteiligt war. Aus ermittlungstaktischen Gr?nden kann der Vorfall erst jetzt mitgeteilt werden.

R?ckfragen bitte an:

Uwe Vincon Polizeipr?sidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1010 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/110973/4880254 Polizeipr?sidium Konstanz

@ presseportal.de