Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizeipr?sidium Karlsruhe / Karlsruhe - Mutma?licher ...

16.11.2020 - 17:27:32

Polizeipr?sidium Karlsruhe / Karlsruhe - Mutma?licher .... (KA) Karlsruhe - Mutma?licher Empf?nger von Falschgeldsendung in Untersuchungshaft

Karlsruhe - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipr?sidiums Karlsruhe

Am Freitagvormittag hat die Polizei in Karlsruhe einen Mann festgenommen, der im Verdacht steht, sich im Internet falsche 50-Euro-Geldnoten bestellt zu haben. Im Rahmen einer Wohnungsdurchsuchung fanden die Ermittler zudem Bet?ubungsmittel und mehrere Waffen, darunter auch eine nicht funktionsf?hige Handgranate. Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe erwirkte gegen den 39-j?hrigen Beschuldigten beim zust?ndigen Amtsgericht einen Haftbefehl.

Nachdem die Polizei auf eine Postsendung mit ?ber 50 gef?lschten Geldnoten aufmerksam geworden war, die an den nun beschuldigten Mann adressiert war, wurde dessen Wohnung in der Schneidem?hler Stra?e am Freitagvormittag durchsucht. Dabei fanden die Beamten bei dem 39-J?hrigen auch rund 20 Gramm Amphetamin, eine Schreckschusspistole, eine Schleuder und mehrere Messer. Besondere Aufmerksamkeit mussten die Polizisten einer Handgranate zuwenden, die sie ebenfalls in der Wohnung des Tatverd?chtigen auffanden. Nach erster sachkundiger Begutachtung handelte es sich dabei um den Mantel einer echten Granate, in der sich jedoch weder Sprengstoff noch eine Z?ndvorrichtung befanden. Bei einem 42-j?hrigen Mitbewohner fanden die Durchsuchungskr?fte weitere 20 Gramm Amphetamin. Nach Abschluss der strafprozessualen Ma?nahmen wurde dieser Mann wieder auf freien Fu? entlassen.

Der festgenommene 39-J?hrige wird indes dringend verd?chtigt, sich im Darknet falsche Geldnoten bestellt zu haben. Er wurde am Samstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe dem Haftrichter vorgef?hrt und anschlie?end in Untersuchungshaft genommen.

Mirko Heim, Staatsanwaltschaft Karlsruhe

Kai Lampe, Pressestelle

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/110972/4764697 Polizeipr?sidium Karlsruhe

@ presseportal.de