Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Polizeipr?sidium Karlsruhe / Karlsruhe - Gemeinsame ...

16.09.2020 - 17:07:25

Polizeipr?sidium Karlsruhe / Karlsruhe - Gemeinsame .... (KA) Karlsruhe - Gemeinsame Pressemitteilung der Karlsruher Verkehrsverbund GmbH und des Polizeipr?sidiums Karlsruhe: Schwerpunktkontrolle zur Maskenpflicht im ?PNV

Karlsruhe - Einsatz gegen "Maskenmuffel": Die Polizei Karlsruhe, das st?dtische Ordnungsamt und der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) haben heute Vormittag in der F?cherstadt eine gemeinsame Schwerpunktkontrolle zur Maskenpflicht im ?ffentlichen Nahverkehr durchgef?hrt. Bei der Aktion waren 65 uniformierte Polizeibeamte sowie drei Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes und 49 Fahrausweispr?fer des KVV im Einsatz. Insgesamt wurden w?hrend der sechsst?ndigen Kontrollma?nahme, die sich vor allem auf den Tram- und Stadtbahnverkehr im Stadtgebiet konzentrierte, mehr als 4.800 Fahrg?ste kontrolliert. Dabei stellten Polizei und Ordnungsamt 694 Verst??e gegen die Maskenpflicht fest - davon 218 im Fahrgastraum in der Bahn und 476 an den Haltestellen. Geb?hrenpflichtig verwarnt wurden 23 Fahrg?ste. Zudem erteilte die Polizei drei Platzverweise und stellte 21 sonstige Straftaten fest.

"Ziel der Schwerpunktkontrolle war, die Fahrg?ste f?r das Thema Maskenpflicht zu sensibilisieren, aber auch Verst??e konsequent zu ahnden. Die Kontrollen sollen dazu beitragen, dass die B?rgerinnen und B?rger die Corona-Verordnung weiter ernst nehmen und so mithelfen, die Ausbreitung des Corona-Virus einzud?mmen. So werden letztlich Menschenleben gerettet", erkl?rt Polizeipr?sidentin Caren Denner. Sie zieht eine positive Bilanz der Kontrollaktion, die zwischen 7 und 13 Uhr stattfand:"Die Kontrolle hat gezeigt, dass sich der Gro?teil der Fahrg?ste diszipliniert an die Maskenpflicht h?lt. Die meisten Menschen, die aufgrund nicht oder falsch getragener Masken von unseren Einsatzkr?ften angesprochen wurden, zeigten sich einsichtig und korrigierten ihr Fehlverhalten.

"Damit Passagiere ohne Maske nach ihrer Verwarnung dennoch die Fahrt fortsetzten konnten, hatten die Ordnungsbeh?rden und die KVV-Fahrausweispr?fer auch Einwegmasken zur Hand, die sie an die Fahrg?ste aush?ndigten.

Auch bei der Stadt Karlsruhe zeigt man sich zufrieden mit dem Verlauf und Ergebnis der Kontrolle und lobt das gute Zusammenspiel zwischen den Polizei, KVV und Ordnungsamt. Zugleich mahnt Oberb?rgermeister Dr. Frank Mentrup: "Das Virus ist immer noch da. Auch bei uns in der Region steigen die Infektionszahlen wieder an. Deshalb m?ssen wir in den kommenden Wochen und Monaten weiter wachsam sein und alle diszipliniert die Hygiene- und Infektionsschutzregeln einhalten, um eine zweite Welle im Herbst und Winter zu vermeiden. Das Tragen einer Maske leistet hier einen wichtigen Beitrag - gerade in Bussen und Bahnen, wo der Mindestabstand nicht immer eingehalten werden kann", so Mentrup.

Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in ?ffentlichen Verkehrsmitteln sowie an Bahnsteigen und Haltestellen gilt landesweit seit dem 27. April. Ein Versto? gegen die Maskenpflicht kann seit dem 1. Juli mit einem Bu?geld von bis zu 250 Euro geahndet werden. Ausgenommen von der Maskenpflicht sind Kinder unter sechs Jahren sowie Personen mit gesundheitlichen Problemen - diese Fahrg?ste m?ssen als Nachweis ein entsprechendes ?rztliches Attest mit sich f?hren.

Das Innenministerium Baden-W?rttemberg hat die Polizeipr?sidien im Land beauftragt, mit Kontrollaktionen die Einhaltung der Maskentragepflicht im ?PNV gezielt zu ?berwachen. "Das Tragen eines Mund-und Nasenschutzes hat vor allem etwas mit Verantwortung, Respekt und R?cksicht gegen?ber unseren Mitmenschen zu tun. Vor allem in Bussen und Bahnen, wo oft der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, ist es ein einfaches und sinnvolles Mittel die Infektionsgefahr zu verringern", sagt Innenminister Thomas Strobl. "Klar ist: Wir wollen Menschenleben sch?tzen und wer den Infektionsschutz missachtet, handelt letztlich unverantwortlich und gef?hrdet sich und andere. Deswegen tr?gt die Mehrheit der Fahrg?ste Maske und zeigt so Verantwortungsbewusstsein f?r sich und Solidarit?t gegen?ber anderen. Denjenigen die sich jedoch weigern oder sorglos damit umgehen, sagen wir in aller Deutlichkeit: Das akzeptieren wir nicht", so Strobl weiter.

Die Ortspolizeibeh?rden der jeweiligen Kommunen sind f?r die Einhaltung der Vorschriften zust?ndig. Die Polizei unterst?tzt hierbei lediglich. Der KVV selbst ist rechtlich nicht befugt, Verst??e gegen die Corona-Landesverordnung zu sanktionieren und ist deshalb hierbei ebenfalls auf die Unterst?tzung von Polizei und Ordnungsbeh?rden angewiesen. Der KVV hat zusammen mit den kommunalen Ordnungsbeh?rden in Karlsruhe, Ettlingen und Rastatt in den vergangenen Wochen ebenfalls bereits mehrere Kontrollaktionen durchgef?hrt.

"Das Tragen einer Maske in Bus und Bahn ist ein Akt der Solidarit?t mit den Schw?chsten in unserer Gesellschaft und ein wichtiger Baustein beim Infektionsschutz. Wir wollen mit diesen Kontrollen die Maskenpflicht wieder st?rker ins Bewusstsein unserer Fahrg?ste r?cken und so auch Vertrauen zur?ckzugewinnen. Der ?ffentliche Nahverkehr ist auch w?hrend der Corona-Pandemie ein sicheres Verkehrsmittel, wenn sich alle an die Regeln halten ", macht KVV-Gesch?ftsf?hrer Dr. Alexander Pischon deutlich.

In den kommenden Tagen werden Polizei, Ordnungsamt und der KVV weitere Kontrollen in der Stadt und im Landkreis Karlsruhe durchf?hren.

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Karlsruhe Telefon: 0721 666 1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/110972/4708551 Polizeipr?sidium Karlsruhe

@ presseportal.de