Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizeipr?sidium Heilbronn / Gemeinsame Pressemitteilung der ...

23.03.2021 - 14:52:41

Polizeipr?sidium Heilbronn / Gemeinsame Pressemitteilung der .... Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heilbronn und des Polizeipr?sidiums Heilbronn vom 23.03.2021

Heilbronn - Bretzfeld: Polizeibeamte mussten Schusswaffe einsetzen

Zu einer Bedrohungslage wurden Beamte des Polizeireviers ?hringen am Montagabend, gegen 20:20 Uhr, nach Bretzfeld gerufen. Durch den Notruf war bekannt, dass ein 24-J?hriger in einem Einfamilienhaus drei Familienangeh?rige sowie eine weitere Person mit einer Waffe bedrohte. Mehrere Einsatzkr?fte der Polizei sowie des Rettungsdienstes fuhren daraufhin an den Einsatzort. Der Mann hatte sich zwischenzeitlich mit einer Machete in einem Zimmer verschanzt. W?hrenddessen konnten die Familienmitglieder durch mehrere Polizeibeamte in Sicherheit gebracht werden. Der offenbar alkoholisierte Mann randalierte derweil in seinem Zimmer und sprach massive Drohungen aus. Nach Ansprache durch die Beamten verlie? der Mann das Zimmer und trat in den Flur. Der Aufforderung, die Machete niederzulegen, kam der Mann jedoch nicht nach, es gelang den Polizeibeamten nicht, ihm diese wegzunehmen. Stattdessen holte er zum Schlag mit der Hiebwaffe aus, weshalb die Beamten, welche zuvor mehrfach angek?ndigt hatten, gegebenenfalls zur Abwehr eines Angriffs von der Schusswaffe Gebrauch zu machen, tats?chlich Sch?sse abgaben. Der Mann wurde hierdurch schwer verletzt und unmittelbar nach dem Zugriff durch bereits anwesende Rettungskr?fte versorgt. Anschlie?end wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Im Nachhinein konnte festgestellt werden, dass der 24-J?hrige ein Familienmitglied mit einem Messer verletzt hatte. Ermittlungen zu dieser Tat sowie hinsichtlich des Angriffs zum Nachteil der Polizeibeamten f?hrt die Heilbronner Kriminalpolizei. Die obligatorischen ?berpr?fungen ob der Schusswaffengebrauch durch die Polizeibeamten gerechtfertigt war, hat das Polizeipr?sidium Ludwigsburg ?bernommen.

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Heilbronn Telefon: 07131 104-10 11 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/110971/4871396 Polizeipr?sidium Heilbronn

@ presseportal.de