Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizeipr?sidium Frankfurt am Main / 210429 - 0518 Frankfurt - ...

29.04.2021 - 17:48:11

Polizeipr?sidium Frankfurt am Main / 210429 - 0518 Frankfurt - .... 210429 - 0518 Frankfurt - BAB 66: 45-J?hrige ignoriert gesperrten Fahrstreifen

Frankfurt - (dr) Am gestrigen Mittwochabend, den 28. April 2021, zogen Beamte der Autobahnpolizei eine 45 Jahre alte Frau aus dem Verkehr, die mit ihrem Fahrzeug eine Absperrung an einer Unfallstelle ignorierte. Offenbar war sie alkoholisiert unterwegs. Polizeibeamten gegen?ber zeigte sie sich w?hrend einer anschlie?enden Kontrolle ?u?erst renitent.

Zuvor hatte sich zwischen der Anschlussstelle Frankfurt-Miquelallee und der Ludwig-Landmann-Stra?e in Richtung Wiesbaden ein Verkehrsunfall ereignet. Streifenbeamte der Autobahnpolizei sicherten die Unfallstelle und sperrten an dieser den rechten von insgesamt drei Fahrstreifen ab. Dazu schalteten sie an ihrem Streifenwagen das Blaulicht an und positionierten blinkende Klappwarnbaken sowie leuchtende Warnfackeln auf der Fahrbahn. Trotz dieser unmissverst?ndlichen Fahrstreifensperrung steuerte eine 45-j?hrige Frau ihren Toyota gegen 22:45 Uhr in diesen Bereich und ?berfuhr die Warnfackeln sowie eine aufgestellte Warnbake. Zu einem Sachschaden kam es dabei nicht. Die Beamten konnten die Autofahrerin, die zun?chst beabsichtigte weiterzufahren, nach mehrfacher, lautstarker Ansprache auf die rechte Spur lotsen und einer Kontrolle unterziehen. Bei der Ann?herung an das Fahrzeug stellten sie deutlichen Alkoholgeruch fest. Da die Frau jegliche Mitarbeit verweigerte und auch nicht aussteigen wollte, mussten die Beamten sie aus dem Fahrzeug holen. Hierbei lie? sie sich wiederholt auf die Fahrbahn fallen. Als ihr die Beamten in der Folge Handfesseln anlegen wollte, zeigte sich die 45-J?hrige damit nicht einverstanden und kommunizierte dies mehrmals mit einem ausgetreckten Mittelfinger. Bei ihrer Durchsuchung spuckte sie au?erdem in Richtung einer Beamtin, was aufgrund einer Maske keine Konsequenzen hatte.

Nach ihrer Festnahme transportierten die Beamten die 45-j?hrige Frau ins Frankfurter Polizeipr?sidium. ?ber den Bereitschaftsdienst der Staatsanwaltschaft erfolgte die Anordnung einer Blutentnahme. Nach Abschluss der polizeilichen Ma?nahmen wurde die Frau in die Obhut ihres Ehemanns ?bergeben. Ihren F?hrerschein stellten die Beamten sicher. Dar?ber hinaus wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheitsfahrt gegen die Frau eingeleitet.

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipr?sidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/4970/4902913 Polizeipr?sidium Frankfurt am Main

@ presseportal.de