Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizeipr?sidium Frankfurt am Main / 210419 - 0462 ...

19.04.2021 - 15:12:38

Polizeipr?sidium Frankfurt am Main / 210419 - 0462 .... 210419 - 0462 Frankfurt-A661: 2 Stunden, 466 Verst??e und 33 Fahrverbote - Ern?chternde Bilanz einer Geschwindigkeitsmessung

Frankfurt - (em) Gestern Nachmittag (18.04.2021) f?hrte die Frankfurter Polizei auf der A661 auf der H?he der Anschlussstelle Offenbach-Taunusring in Fahrtrichtung Egelsbach Geschwindigkeitsmessungen durch. Die Bilanz ist leider alles andere als erfreulich.

Zwischen 16.00 Uhr und 18.00 Uhr passierten insgesamt 3.000 Fahrzeuge die Messstelle des Verkehrs?berwachungsdienstes. Davon waren 466 Fahrerinnen bzw. Fahrer zu schnell unterwegs. W?hrend 130 mit einer Anzeige rechnen m?ssen, ereilt die Verbleibenden ein Verwarngeld. Insgesamt 33 Personen d?rfen aller Voraussicht nach vor?bergehend den F?hrerschein abgeben.

Insgesamt drei Personen haben die erlaubte H?chstgeschwindigkeit offenkundig nicht einmal mehr als Richtwert interpretiert. W?hrend ein BMW-Fahrer bei erlaubten 100 km/h mit insgesamt 204 km/h unterwegs war, wurden zwei Audi-Fahrer mit insgesamt 193 km/h "geblitzt". Den Dreien drohen jeweils etwa 800 Euro Bu?geld, 3 Monate Fahrverbot sowie 2 Punkte in Flensburg.

Ein weiterer Fahrer konnte die Post wohl nicht abwarten und nahm die Sache vor Ort selbst in die Hand. Er stellte sein Fahrzeug verbotswidrig auf dem Standstreifen ab, machte sich zu Fu? auf den Weg zu den messenden Beamtinnen und Beamten und fragte nach, ob er geblitzt worden sei. Die Konsequenz: 70 Euro Bu?geld und 1 Punkt.

Es wird einmal mehr deutlich, wie wichtig die umfangreichen Ma?nahmen zur Erh?hung der Sicherheit im Stra?enverkehr sind. Daher wird die Frankfurter Polizei auch in Zukunft weiterhin Geschwindigkeitsmessungen durchf?hren.

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipr?sidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/4970/4892710 Polizeipr?sidium Frankfurt am Main

@ presseportal.de