Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizeipr?sidium Frankfurt am Main / 210408 - 0406 ...

08.04.2021 - 13:52:26

Polizeipr?sidium Frankfurt am Main / 210408 - 0406 .... 210408 - 0406 Frankfurt-Innenstadt: 26-J?hriger festgenommen

Frankfurt - (dr) In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (08.04.2021) nahmen Polizeibeamte an der Hauptwache einen 26-j?hrigen Mann fest. Zuvor verweigerte dieser die Herausgabe eines Mobiltelefons, welches er sich von einem 18-J?hrigen geliehen hatte. In der Folge besch?digte der Mann ein Polizeifahrzeug und leistete Widerstand.

Um kurz nach Mitternacht kam es an der Hauptwache zu einer Unterschlagung, nachdem sich ein 26 Jahre alter Mann von einem 18-J?hrigen f?r ein Telefonat dessen Mobiltelefon geliehen hatte und dieses nicht mehr zur?ckgeben wollte. Eine alarmierte Polizeistreife traf vor Ort sowohl auf den Gesch?digten als auch auf den sp?teren Beschuldigten. Die Beamten forderten den 26-J?hrigen auf, das Mobiltelefon an seinen Eigent?mer zur?ckzugeben, was dieser jedoch verweigerte, sodass ihm mit Zwang das Telefon abgenommen werden musste. Der 18-J?hrige erhielt daraufhin sein Eigentum wieder und die Beamten erteilten dem Mann einen Platzverweis. Doch statt den Ort des Geschehens zu verlassen, baute sich der 26-J?hrige vor dem Polizeifahrzeug auf, griff nach der vorderen Kennzeichenhalterung und riss diese samt Kennzeichen ab. Anschlie?end rannte er zu Fu? in die B-Ebene der Hauptwache und versuchte zu fl?chten. Nach kurzer Nacheile nahmen ihn die Beamten fest und verbrachten ihn auf die Dienststelle. Im weiteren Verlauf beleidigte er sie und versuchte einen der Beamten in den Finger zu bei?en, was gl?cklicherweise misslang.

Nach Abschluss der polizeilichen Ma?nahmen sollte der 26-J?hrige entlassen werden, der nun behauptete einen scharfen Gegenstand verschluckt zu haben. Letztlich endete die Nacht f?r den Mann in einem Krankenhaus, in dem ihn sp?ter medizinische Untersuchungen erwarten sollten.

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipr?sidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/4970/4884025 Polizeipr?sidium Frankfurt am Main

@ presseportal.de