Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizeipr?sidium Frankfurt am Main / 210405 - 0399 ...

05.04.2021 - 15:02:30

Polizeipr?sidium Frankfurt am Main / 210405 - 0399 .... 210405 - 0399 Frankfurt-Gallus: Versuchtes T?tungsdelikt

Frankfurt - (hol) Am Samstagabend (03.04.21) verletzte eine Frau einen Mann im Gallus durch einen Stich in den Hals schwer. Die Polizei ermittelt nun wegen versuchten Totschlags. Gegen 19:00 Uhr gerieten das sp?tere Opfer, ein 31-j?hriger Wohnsitzloser, und die 27-j?hrige Tatverd?chtige in der Mannheimer Stra?e am dortigen Busbahnhof in Streit. In dessen Verlauf stach die Frau dem Mann mit einem Messer in den Hals und verletzte ihn lebensgef?hrlich. Beamte der Bundespolizei nahmen sie noch am Tatort fest. Die Mordkommission der Frankfurter Polizei hat die Ermittlungen wegen versuchten Totschlags ?bernommen. Die 27-J?hrige sitzt derzeit in Untersuchungshaft. Die Hintergr?nde des Streits sind noch v?llig unklar.

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: mailto:pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipr?sidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/4970/4881472 Polizeipr?sidium Frankfurt am Main

@ presseportal.de