Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizeipr?sidium Frankfurt am Main / 210217 - 0184 ...

17.02.2021 - 16:32:22

Polizeipr?sidium Frankfurt am Main / 210217 - 0184 .... 210217 - 0184 Frankfurt-Sachsenhausen: Mann wehrt sich vehement gegen Corona-Kontrolle

Frankfurt - (em) Gestern Nachmittag (16.02.2021) hat ein 28-j?hriger Mann im Zuge einer polizeilichen Kontrolle Widerstand geleistet. Gegen seinen 25-j?hrigen Bruder wird wegen des Verdachts der versuchten Gefangenenbefreiung ermittelt.

Nach bisherigen Erkenntnissen war der 28-j?hrige Mann mit seinem 25-j?hrigen Bruder gegen 15.30 Uhr auf dem Vorplatz des S?dbahnhofs unterwegs. Ersterer f?hrte ein Fahrrad mit sich und trug keine Mund-Nasen-Bedeckung. Als ihn zwei Polizeibeamte darauf ansprachen, reagierte er sofort aggressiv. Als die Polizisten daraufhin eine Personenkontrolle durchf?hren wollten, verlief diese leider nicht ohne Komplikationen. Er schlug und trat nach den beiden Polizisten und wehrte sich vehement. Sein 25-j?hriger Bruder mischte sich in das Geschehen ein und ging die Beamten ebenfalls t?tlich an. Mit der Unterst?tzung weiterer Polizeibeamter, konnten die beiden M?nner schlie?lich zum Polizeirevier verbracht werden. Auf dem Weg dorthin leistete der 28-j?hrige Mann in dem Streifenwagen weiterhin vehement Widerstand.

Die Polizeibeamten und der 28-j?hrige Mann blieben unverletzt. Der 25-J?hrige zog sich leichte Verletzungen zu.

Erste Ermittlungen ergaben, dass das Fahrrad, welches der 28-J?hrige mit sich gef?hrt hatte, vor kurzem als gestohlen gemeldet wurde. Daher stellten die Beamten das Zweirad umgehend sicher. Nach der Durchf?hrung der polizeilichen Ma?nahmen wurden die beiden M?nner wieder entlassen, welche von ihrer Schwester abgeholt wurden. Diese erstattete im Nachgang wegen des Verdachts der K?rperverletzung Anzeige gegen einen der Beamten.

Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Versto?es gegen die Corona-Verordnung, des Widerstandes, der Gefangenenbefreiung und der Hehlerei sowie die Ermittlungen gegen den Polizeibeamten dauern an.

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipr?sidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/4970/4841064 Polizeipr?sidium Frankfurt am Main

@ presseportal.de