Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizeipr?sidium Frankfurt am Main / 210214 - 0167 ...

14.02.2021 - 12:27:24

Polizeipr?sidium Frankfurt am Main / 210214 - 0167 .... 210214 - 0167 Frankfurt-Sachsenhausen: Schwerer Verkehrsunfall mit zwei t?dlich verletzten Fu?g?ngern

Frankfurt - (hol) Gestern Nachmittag ?berfuhr im Stadtteil Sachsenhausen ein Autofahrer eine rote Ampel und erfasste dabei zwei Fu?g?nger beim ?berqueren der Stra?e. Die beiden M?nner erlagen sp?ter ihren schweren Verletzungen. Die Polizei geht derzeit von ?berh?hter Geschwindigkeit und der Missachtung einer roten Ampel als Unfallursache aus.

Nach bisherigem Ermittlungsstand fiel der 38-j?hrige Autofahrer in seinem schwarzen Peugeot 208 bereits kurz vor 14:30 Uhr ersten Zeugen auf, als er die M?rfelder Landstra?e aus Richtung Stresemannallee kommend in Richtung Darmst?dter Landstra?e augenscheinlich mit ?berh?hter Geschwindigkeit befuhr. An der Kreuzung M?rfelder Landstra?e / Oppenheimer Landstra?e zeigte die Ampel f?r den 38-J?hrigen rot. Davor warteten bereits mehrere Autos auf dem rechten von zwei Fahrstreifen. Der Unfallfahrer fuhr auf dem linken Fahrstreifen an diesen vorbei und missachtete in der Folge die rote Ampel. Dabei erfasste er die von rechts die Stra?e bei gr?n ?berquerenden, 31 und 40 Jahre alten, M?nner. Die beiden in Frankfurt wohnenden Fu?g?nger wurden dabei so schwer verletzt, dass sie sp?ter im Krankenhaus verstarben. Der Fahrer des Peugeot verlor kurz nach dem Zusammenprall die Kontrolle ?ber sein Fahrzeug, prallte gegen einen geparkten Wagen und ?berschlug sich. Dem 38-J?hrigen gelang es noch, sich trotz seiner schweren Verletzungen selbst?ndig aus dem Wrack zu befreien. Er versuchte anschlie?end, sich zu Fu? von der Unfallstelle zu entfernen, wurde daran jedoch durch Passanten gehindert und der Polizei ?bergeben. Anschlie?end musste er aufgrund seines Verletzungsbildes ebenfalls in ein umliegendes Krankenhaus gebracht werden.

Die Unfallaufnahme und Begutachtung der Unfallstelle durch einen Sachverst?ndigen dauerte bis in die Abendstunden an. Der Unfallort blieb zu diesem Zweck mehrere Stunden gesperrt. Die Polizei leitete ein u.a. Strafverfahren wegen des Verdachts der fahrl?ssigen T?tung sowie Verkehrsunfallflucht gegen den 38-j?hrigen Darmst?dter ein.

Zeugen des Unfalls oder Personen, denen der Fahrer schon vor dem Unfall evtl. aufgrund seiner Fahrweise aufgefallen ist, werden gebeten, sich beim 8. Polizeirevier unter 069 / 755-10800 zu melden.

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipr?sidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/4970/4837836 Polizeipr?sidium Frankfurt am Main

@ presseportal.de