Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizeipr?sidium Frankfurt am Main / 201120 - 1200 ...

20.11.2020 - 17:02:18

Polizeipr?sidium Frankfurt am Main / 201120 - 1200 .... 201120 - 1200 Frankfurt-Bahnhofsviertel: 25-J?hriger wird ausgeraubt

Frankfurt - (em) Gestern Vormittag (19. November 2020) wurde ein 25-j?hriger Mann ausgeraubt. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Die Tat soll sich kurz vor 9.00 Uhr in der Moselstra?e zugetragen haben. Der 25-J?hrige soll von mehreren Personen t?tlich angegriffen worden sein, bis er zu Boden ging. Anschlie?end habe man ihm sein Smartphone sowie Bargeld in H?he von mehreren hundert Euro entwendet. Ein 33-j?hriger Zeuge konnte noch beobachten, wie ein T?ter, welcher zuvor auf den am Boden liegenden 25-J?hrigen eingeschlagen hatte, die Flucht in Richtung Taunusstra?e ergriff. Die alarmierte Polizei f?hrte eine Nahbereichsfahndung durch; leider ohne Erfolg.

Wer kann Angaben zu dem Tathergang und/oder dem/den T?ter/n machen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Frankfurter Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 069-75551499 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipr?sidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

? ? ?

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/4970/4769826 Polizeipr?sidium Frankfurt am Main

@ presseportal.de