Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizeipr?sidium Aalen: Falsche Polizeibeamte

11.09.2020 - 10:57:43

Polizeipr?sidium Aalen / Polizeipr?sidium Aalen: Falsche ...

Aalen - Am Donnerstag waren es 11, am Mittwoch 21 und am Dienstag 8 Anrufe von falschen Polizisten, die beim Polizeipr?sidium Aalen registriert wurden. Es scheint uns eine Welle derartiger Betrugsversuche erreicht zu haben. Betroffen waren die Tage alle drei Landkreise unseres Zust?ndigkeitsgebiets, wobei im Ostalbkreis und im Landkreis Schw?bisch Hall mehr betr?gerische Anrufe zu verzeichnen waren. Treffen kann einen derartigen Anruf jedenfalls jeden und zu jeder Zeit. Deshalb gilt es sich auf diesen "Ernstfall" vorzubereiten, denn wir wollen nicht, dass es Ihnen so ergeht, wie einer Seniorin aus Aalen, die in der Nacht zum Freitag von falschen Polizisten kontaktiert und betrogen wurde. F?r die Dame waren die Einlassungen der Betr?ger derart glaubhaft, dass sie ihren Schmuck als auch noch nahezu 1000 Euro den Betr?gern bereitlegte, die ihre Beute in der Nacht zum Freitag abholten. Auf die T?ter gibt es derzeit keine konkreten Hinweise. Die Kriminalpolizei hat hierzu die Ermittlungen aufgenommen. Eine andere Senioren aus der Gemeinde Abtsgm?nd erging es in der Nacht zum Freitag nahezu identisch. Bei ihr meldeten sich ein Betr?ger, der sich als Beamter des Landeskriminalamtes ausgab. Auch diese Senioren wurde zun?chst aufs "Glatteis" gef?hrt. Sie hatte bereits Ausk?nfte ?ber ihre Bankdaten und pers?nliche Umst?nde erteilt. Jedoch wurde sie im weiteren Verlauf misstrauisch und unterrichtete ihre Tochter. So konnte letztlich Schlimmeres vermieden werden.

So sch?tzen Sie sich vor den falschen Polizisten:

- Lassen Sie grunds?tzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung

- Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis

- Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Beh?rde an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer der Beh?rde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben. Wichtig: Lassen Sie den Besucher w?hrenddessen vor der abgesperrten T?r warten

- Erreicht Sie ein solchen Anruf, seien Sie misstrauisch und sprechen Sie dar?ber mit Angeh?rigen oder Vertrauenspersonen

- Die Polizei wird Sie niemals um Geldbetr?ge bitten

- Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verh?ltnissen preis

- Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf

- Und das Wichtigste!: ?bergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenst?nde an unbekannte Personen.

R?ckfragen bitte an:

Polizeipr?sidium Aalen ?ffentlichkeitsarbeit Telefon: 07361 580-105 E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/110969/4703649 Polizeipr?sidium Aalen

@ presseportal.de