Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland / Taschendiebe auf ...

12.06.2018 - 16:27:39

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland / Taschendiebe auf .... Taschendiebe auf dem Bockhorner Oldtimermarkt unterwegs - Polizei warnt und bittet um mögliche Zeugenhinweise

Wilhelmshaven - Am vergangenen Wochenende (08.-10.06.2018) fand zum 37. Mal der Bockhorner Oldtimermarkt statt.

An allen drei Tagen besuchten ca. 40.000 Gäste die Veranstaltung. Wie in den vergangenen Jahren kam es dabei während der An-und Abfahrt zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen mit entsprechenden Behinderungen, jedoch verlief die Veranstaltung selber aus polizeilicher Sicht ruhig und ohne größere Einsatzlagen.

Im Verlaufe des Samstages, 09.06.2018, kam es zu zwei Taschendiebstählen, bei denen jeweils eine größere Bargeldsumme entwendet wurde.

In beiden Fällen schlitzten Unbekannte mit einem spitzen Gegenstand außen befindliche Taschen an der Kleidung der Geschädigten auf und entwendeten das hierin befindliche Bargeld.

"Dabei gingen die bislang unbekannten Täter so geschickt vor, dass der Diebstahl zum Zeitpunkt der Tat von den Geschädigten nicht bemerkt wurde" erklärt Andrea Papenroth, Pressesprecherin der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland. "Täter nutzen Gelegenheiten, gerade auf gut besuchten Veranstaltungen aus, um an das Vermögen der Leute zu kommen. Sie gehen gezielt und geschickt vor, so dass das Fehlen der Gelder erst später bemerkt wird, was uns die Fahndung schwieriger macht!"

Polizeibeamte konnten im Verlaufe der Veranstaltung zwar mehrere verdächtige Personen auf dem Gelände überprüfen, ein konkreter Tatzusammenhang jedoch nicht nachgewiesen werden.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei daraufhin, insbesondere bei derartigen Veranstaltungen mit einem hohen Publikumsaufkommen, kein Bargeld in außen befindlichen Taschen der Bekleidung mitzuführen und bittet Zeugen, die ergänzende Hinweise zu verdächtigen Personen geben können, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 04451/923-0 zu melden.

OTS: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/68442 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_68442.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland Pressestelle Wilhelmshaven Telefon: 04421/942-104 und am Wochenende über 04421 / 942-215 www.polizei-wilhelmshaven.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...