Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland / Reisende ...

30.07.2020 - 18:42:17

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland / Reisende .... Reisende Handwerker wollten das 10-fache des vereinbarten Preises - Polizei Varel warnt vor überteuerten Angeboten und bittet um Hinweise

Varel -

Bei der Polizei in Varel wurde bekannt, dass in der vergangenen Woche reisende Handwerker unterwegs waren, die mehrmals bei Bürgerinnen und Bürgern ihre Gartenarbeiten angeboten haben.

In einem aktuellen Fall kam es dazu, dass die durchgeführten Gartenarbeiten nicht zur Zufriedenheit ausgeführt wurden bzw. mit völlig überzogenen Preisen durchgeführt worden sind.

Einem 83-Jährigen wurden letzte Woche Mittwoch (22.07.2020) Gartenarbeiten angeboten, für die ein Lohn von 600 Euro vereinbart worden ist.

Nach der verrichteten Arbeit hätte der Senior diese Summe den beiden bislang unbekannten Männern auch ausgehändigt.

Die beiden Personen hätten an den Folgetagen den Senior erneut aufgesucht und gesagt, dass sie nicht mit dem Geld ausgekommen wären, weshalb ihnen der 83-Jährige erneut Geld gegeben hätte. Obwohl die Arbeiten weder vollständig noch zufriedenstellend durchgeführt worden sind, erhielten die angeblichen Arbeiter nach bisherigem Ermittlungsstand insgesamt über 6.000 EURO, folglich das 10-fache des vereinbarten Preises.

Bei den Anrufen wurde im Display eine Mobilnummer angezeigt, deren Überprüfung zu einem Parkhaus führte. Hierbei handelt es sich um eine weitere Betrugsmasche, dem sogenannten "Spoofing" betont Andrea Papenroth, Pressesprecherin der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland:

"Mit Hilfe moderner Technik wird bei einem Anruf eine gefälschte Telefonnummer angezeigt. Es ist grundsätzlich möglich, dass jede beliebige Telefonnummer, also auch die Rufnummer 110, im Display erscheint. Straftäter haben so die Möglichkeit, sich ohne Misstrauen als Polizei- oder Kriminalbeamte auszugeben."

Anschlussmaßnahmen ergaben, dass die Personen auch in der Nachbarschaft unterwegs waren, um ihre Arbeiten anzubieten.

Die mit einem ausländischen Akzent sprechenden Täter sollen zwei weiße VW Bullis mit amtlichen Kennzeichen aus dem Landkreis Steinfurt (ST-) genutzt haben.

In diesem Zusammenhang gibt die Polizei folgende Tipps: Bitte lassen Sie keine Handwerker oder Personen ins Haus bzw. in ihre Wohnung, die Sie nicht bestellt bzw. mit denen sie keinen Termin vereinbart habe und rufen Sie bei geringstem Zweifel die Polizei unter 110!

Die Polizei geht davon aus, dass mehrere Personen zusammen agieren, um gezielt Senioren anzusprechen und dubiose Arbeiten zu völlig überteuerten Arbeiten anzupreisen, die Ermittlungen in dem angezeigten Fall dauern an.

Sollten auch andere Personen von den angeblichen Handwerkern bzw. Arbeitern aufgesucht worden sein oder wurden die beschriebenen Personen bzw. Fahrzeuge gesehen, werden diese gebeten, sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 04451/ 923-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland Pressestelle Wilhelmshaven Telefon: 04421/942-104 und am Wochenende über 04421 / 942-215 www.polizei-wilhelmshaven.de www.twitter.com/Polizei_WHV_FRI

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/68442/4666514 Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

@ presseportal.de