Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland / Polizeiinspektion ...

08.11.2019 - 15:16:39

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland / Polizeiinspektion .... Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland warnt vor dem Bezahlen mit Falschgeld - aufmerksame Angestellte wird bei einem Schein skeptisch und alarmiert die Polizei - Person flüchtet

Wilhelmshaven - wilhelmshaven. Am Donnerstagmittag, 07.11.2019, wurde die Polizei in die Flutstraße gerufen.

Eine männliche Person wollte eine Zigarettenschachtel mit einem 50 EURO-Schein bezahlen. Die aufmerksame Angestellte nahm den Schein in die Hand und gab gegenüber dem Mann an, dass sich der Schein komisch anfühlen würde. Bei einer anschließenden Überprüfung in dem Geldscheinprüfer stellte sie schließlich die Fälschung fest und konfrontierte den Mann damit.

Nachdem der Mann sagte, dass er den Schein angeblich aus einem anderen Markt haben würde, kündigte die Frau an, zur Überprüfung die Polizei rufen zu wollen.

Daraufhin habe die Person fluchtartig die Verkaufsstelle verlassen. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung kann die Peron nicht mehr festgestellt werden. Die eingesetzten Beamten stellten bei ihren ersten Anschlussermittlungen fest, dass die verdächtige Person zuvor in einem anderen Geschäft in der Flutstraße bereits mit einem falschen 50-EURO-Schein bezahlt hätte.

Bei der flüchtenden Person handelt es sich um einen ca. 20 Jahre alten Mann, der kurze blonde Haare gehabt haben soll. Er soll außerdem zur Tatzeit einen grauen Pullover und eine graue Jeans getragen haben.

Die Polizei hat Ermittlungsverfahren wegen Inverkehrbringen von Falschgeld eingeleitet und bittet Zeugen, die diesen Mann in der Flutstraße, insbesondere im Bereich Marktkauf gesehen haben, sich mit der Polizei unter der Rufnummer 04421/942-0 in Verbindung zu setzen.

"Auch, wenn die Angestellte hervorragend reagiert hat, möchten wir diese aktuellen Fälle zum Anlass nehmen, die Bürgerinnen und Bürger über mögliches Falschgeld zu sensibilisieren" erklärt Andrea Papenroth, Pressesprecherin der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland.

Gerade die Hektik auf den - insbesondere bald anstehenden - Weihnachtsmärkten macht es den Betrügern oftmals leicht, ihre falschen Noten in Umlauf zu bringen.

Die Polizei teilt mit, dass die gefälschten Scheine von teils sehr guter Qualität seien und rät, sich das Geld genau anzuschauen. Bestimmte Sicherheitsmerkmale, wie z.B. den Sicherheitsfaden, den Farbwechsel beim Notenwert auf der Notenrückseite (OVI-Effekt) oder den Wechsel des Bildes beim Hologramm je nach Blickwinkel, sollten sich genau eingeprägt werden.

"Mit Blick auf die anstehenden Weihnachtsmärkte möchten wir besonders sensibilisieren - nehmen Sie selber die Hektik raus und sich die Zeit, sich die Scheine beim Entgegennehmen näher anzusehen!"

Die Polizei rät weiterhin:

Verlassen Sie sich bei der Prüfung nicht allein auf ein Sicherheitsmerkmal und gehen Sie nach dem Prinzip "Fühlen-Sehen-Kippen" die Ihnen bekannten Sicherheitsmerkmale der Reihe nach durch und ziehen Sie, falls vorhanden, ein Banknotenprüfgerät in die Überprüfung mit ein!" Bei Zweifeln sollte sofort die Polizei verständigt werden.

Falschgeld kann überall angeboten werden: Zum Beispiel an der Haustür, im Gedränge an der Kaufhauskasse oder am Fahrkartenschalter.

Der wichtigste Komplize vieler Geldbetrüger ist die Leichtgläubigkeit ihrer Opfer. Und Opfer werden kann tatsächlich jeder. Schärfen Sie ihren Blick und denken Sie daran:

Manche "Blüten" können Sie richtig teuer zu stehen kommen. Denn wenn Sie Falschgeld entgegennehmen und dies zu spät bemerken, haben Sie gleich den doppelten Schaden: Sie bekommen keine Entschädigung und machen sich - wenn Sie das Falschgeld weitergeben - überdies sogar strafbar.

Die Polizei verweist in dem Zusammenhang auf die Internetseite der Bundesbank (www.bundesbank.de/Navigation/DE/Aufgaben/Bargeld/Falschgeld), auf der die Sicherheitsmerkmale der Geldscheine ausführlich erläutert werden.

Weitere Informationen erhalten Sie weiterhin unter www.polizei-beratung.de

OTS: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/68442 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_68442.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland Pressestelle Wilhelmshaven Telefon: 04421/942-104 und am Wochenende über 04421 / 942-215 www.polizei-wilhelmshaven.de www.twitter.com/Polizei_WHV_FRI

@ presseportal.de