Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland / Ein Gewinn von ...

06.04.2018 - 16:16:29

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland / Ein Gewinn von .... Ein Gewinn von 36.000 EURO sollte es sein - dreister Anruf bei einem Senior in Wilhelmshaven - Täter wollten sich die Paysafe-Codes ergaunern

Wilhelmshaven - Aus aktuellem Anlass warnt die Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland vor Betrügern, die Missbrauch mit sog. Gutschein bzw. Paysafe- Codes betreiben.

Paysafe wird als Zahlungsmittel genutzt, das bargeldloses Bezahlen im Internet möglich macht. Tankstellen, Kioske, Postfilialen, Lotto-Annahmestellen oder andere Geschäfte verkaufen diese Codes gegen Bargeld. Diese werden dann im Internet angegeben, um online einkaufen zu gehen.

In dem aktuellen Fall vom Dienstag, 03.04.2018, mit dem sich derzeit die Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland beschäftigt, erhielt ein 63-jähriger Wilhelmshavener einen Anruf. Angeblich hätte der Senior in einem Gewinnspiel 36.000 EURO gewonnen.

Am nächsten Tag wurde dem Senior mitgeteilt, dass für die Abwicklung allerdings ein Betrag von 900,- Euro erforderlich wäre. Dieser Betrag müsste bei der Übergabe der verlockenden Gewinnsumme gezahlt werden. Mit diesen Worten wollte der unbekannte Anrufer den Mann bewegen, Gutscheincodes in diesem Wert zu besorgen.

Bei einem weiteren Anruf erkundigte sich der vermeintlich gleiche Anrufer, ob der 63-Jährige diese i-Tunes-Gutscheine bereits besorgt hätte. Angeblich sollten diese Gutscheine dann von vier Personen abgeholt werden.

Der Anrufer fragte außerdem nach der Anzahl der besorgten Gutscheine und in welchen Supermärkten der 63-Jährige diese besorgt wurden. Der Senior wurde regelrecht aufgefordert, ihm die Gutscheincodes zu nennen. Nachdem dieser dem Anrufer zu verstehen gab, diese aber gar nicht am Telefon nennen zu wollen, wurde das Gespräch schließlich beendet.

"Der 63-Jährige hat genau richtig gehandelt!" lobt Andrea Papenroth, Pressesprecherin der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland. Er hat am Telefon keine Daten, Codes oder andere ihm schadenden Informationen genannt, das Gespräch beendet und sich von der Polizei beraten lassen, die er frühzeitig alarmierte.

"Die Täter nutzen digitale Zahlungssysteme, weil sie wesentlich anonymer, jedoch eigentlich wie Bargeld zu werten sind!" erläutert Papenroth. "Hätte der Senior die Codes in dem Wert von 900 EURO genannt, wäre sein Geld weg und die Täter um diese Summe reicher."

In diesem Zusammenhang rät die Polizei:

Geben Sie keine Paysafe- oder sonstigen Prepaid-Kartencodes am Telefon an Unbekannte weiter. Überprüfungen von autorisierten Personen erfolgen nicht am Telefon. Sollten solche dubiosen Anrufe eingehen, gilt: Anrufnummer und Name des Anrufers notieren und umgehend die örtliche Polizeidienststelle informieren.

Auch wenn die Täter bei diesem Telefonat scheiterten, geht die Polizei davon aus, dass der oder die Täter ihr 'Glück' auch an anderen Stellen versuchen werden oder bereits haben.

Zeugen, die Hinweise zu der Tat oder den Tätern geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Wilhelmshaven unter der Rufnummer 04421/942-0 in Verbindung zu setzen.

OTS: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/68442 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_68442.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland Pressestelle Wilhelmshaven Telefon: 04421/942-104 und am Wochenende über 04421 / 942-215 www.polizei-wilhelmshaven.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!