Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Verden / Osterholz / Mehrere Urnen in ...

07.08.2019 - 18:56:38

Polizeiinspektion Verden / Osterholz / Mehrere Urnen in .... Mehrere Urnen in falschen Gräbern beigesetzt - Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Verden und Polizeiinspektion Verden/Osterholz

Achim - Gegen einen 66-jährigen Bestatter aus Achim ermitteln die Polizei Achim und die Staatsanwaltschaft Verden seit Juli dieses Jahres wegen des Verdachts der Störung der Totenruhe. Mitarbeitern des Krematoriums war aufgefallen, dass eine Urne noch im Krematorium aufbewahrt wurde, obwohl die Beisetzung des Verstorbenen bereits stattgefunden hatte. Aufgrund dieser Ungereimtheiten wandten sie sich an die betroffene Gemeinde und den Friedhof. Nach Überprüfung der Urne in dem frischen Grab konnte der Verdacht von den Mitarbeitern bestätigt und die richtige Urne in das Grab gesetzt werden. Anschließend informierten sie die Polizei.

Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft wurden umgehend aufgenommen und dauern derzeit noch an. Nach den ersten Erkenntnissen dürfte der Bestatter eine Urne mit der falschen Asche eines Verstorbenen beigesetzt haben, nachdem der notwendige Aufkleber zur äußerlichen Identifizierung der beigesetzten Person entfernt wurde. Bei der notwendigen Öffnung eines zweiten Urnengrabes durch die Polizei ergab sich erneut der Verdacht, sodass nunmehr drei Fälle vertauschter Urnen in Betracht kommen. Derzeit wird geprüft, ob es zu weiteren fehlerhaften Urnenbeisetzungen gekommen ist.

Zwei von drei Urnen wurde bereits wieder in die richtige Grabstelle eingesetzt. Ob Exhumierungen anderer Urnen notwendig sind, wird derzeit geprüft. Betroffene Angehörige werden von der Polizei Achim über die gesamte Dauer der Ermittlungen betreut.

Die Hintergründe des Vertauschens sind bislang noch unklar.

OTS: Polizeiinspektion Verden / Osterholz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/68441 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_68441.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Imke Burhop Telefon: 04231/806-104 www.polizei-verden-osterholz.de www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ

@ presseportal.de