Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Verden / Osterholz / ++ Körperverletzung auf ...

14.08.2017 - 12:31:47

Polizeiinspektion Verden / Osterholz / ++ Körperverletzung auf .... ++ Körperverletzung auf dem Erntefest ++ Einbruch in Kindergarten ++ Feuerwehreinsatz in der Ostlandstraße ++ 16 Anzeigen wegen falscher Polizisten ++ Verkehrsunfälle ++

Landkreis Osterholz - Körperverletzung auf dem Erntefest

Osterholz-Scharmbeck. Die Polizei Osterholz ermittelt wegen einer Körperverletzung, die am Sonntagnachmittag auf der Osterholzer Straße begangen worden sein soll, gegen einen 15-Jährigen. Der Jugendliche soll hier gegen 15:45 Uhr ein etwa gleichaltriges, unbekanntes Mädchen geschlagen haben. Nachdem ein Zeuge seine Beobachtung der Polizei mitgeteilt hat, eilten die Beamten sofort in die Osterholzer Straße. Das Opfer konnte nicht mehr angetroffen werden, wohl aber der mutmaßliche Täter, der sich auch gegenüber den Polizisten aggressiv und beleidigend zeigte. Ihm wurde ein Platzverweis erteilt, dem er widerwillig folgte. Außerdem wurde gegen ihn ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Mögliche weitere Zeugen und insbesondere das geschlagene Mädchen werden gebeten, sich unter Telefon 04791/3070 bei der Polizei Osterholz zu melden.

Einbruch in Kindergarten

Lilienthal. In den Kindergarten an der Trupermoorer Landstraße sind am vergangenen Wochenende unbekannte Täter eingestiegen. Die Einbrecher hebelten zwischen Freitagnachmittag und Sonntagfrüh ein Fenster auf und suchten anschließend nach Wertgegenständen. Ob überhaupt Beute erlangt wurde, ist derzeit unklar. Unerkannt flohen die Täter anschließend vom Tatort. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 04791/3070 beim Polizeikommissariat Osterholz zu melden.

Feuerwehreinsatz in der Ostlandstraße

Schwanewede. Ein überfüllter und qualmender Aschenbecher hat am Sonntagabend einen Feuerwehreinsatz an der Ostlandstraße ausgelöst. Gegen 21:45 Uhr wurde die starke Rauchbildung in einem Kellerraum eines Mehrparteienhauses bemerkt und von einem Bewohner selbst gelöscht. Die alarmierte Feuerwehr Schwanewede sorgte letztlich für eine adäquate Belüftung der betroffenen Räume. Es entstand kein Sachschaden. Eine Bewohnerin des Hauses begab sich vorsorglich in eine Klinik.

15 Anzeigen wegen falscher Polizisten

Landkreis Osterholz. Mittlerweile ist es nahezu Alltag und nicht nur ein regionales Problem: Falsche Polizisten melden sich telefonisch bei Privatanschlüssen und bitten die Angerufenen um Auskünfte über persönliche Lebens- und Vermögensverhältnisse. Als Anlass nennen die vermeintlichen "Kripo-Beamten" zuvor festgenommene Einbrecher, bei denen sie eine Liste gefunden hätten, auf denen die Anschriften der Angerufenen als mögliche nächste Einbruchsopfer verzeichnet waren. Die falschen Polizisten wollten nun die Wertgegenstände der Angerufenen in Sicherheit bringen. Allein am Sonntag zeigten 15 Bewohner des Landkreises Osterholz, zwischen 40 und 88 Jahre alt, derartige Anrufe bei der echten Polizei an. Die Dunkelziffer dürfte noch höher liegen. Positiv ist, dass mittlerweile niemand mehr auf die Masche hereinzufallen scheint, da keiner der Angerufenen Auskünfte gab und richtigerweise sofort auflegte.

Tier ausgewichen - Audi kippt um

Lilienthal. Relativ glimpflich verlief am Sonntagmittag ein Verkehrsunfall auf der Feldstraße. Gegen 13 Uhr überquerte ein unbekanntes Tier die Fahrbahn, als sich in diesem Moment ein 18-jähriger Audi-Fahrer näherte. Der junge Mann wollte eine Kollision mit dem Tier verhindern und wich daher nach rechts aus. Er touchierte im Seitenraum einen Baum, woraufhin der Kleinwagen auf die linke Seite kippte und über die Fahrbahn rutschte. Zu einem Zusammenstoß mit dem Tier kam es nicht. Der Fahranfänger blieb unverletzt. Der Audi war jedoch nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf rund 6000 Euro geschätzt.

Motorradfahrer gestürzt

Osterholz-Scharmbeck. Auf der Myhler Straße (B74) ist am Sonntag, gegen 17:30 Uhr, ein Motorradfahrer zu Fall gekommen. Der 51-jährige Zweiradfahrer war in Richtung Hambergen unterwegs, als er einen Traktor überholen wollte. Weil in diesem Moment ein vor ihm fahrender Pkw nach links abbog, musste der Motorradfahrer stark abbremsen. Bei diesem Manöver verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte. Mit leichten Verletzungen wurde der 51-Jährige in ein Krankenhaus eingeliefert.

27-Jährige schwer verletzt

Lilienthal. Bei einem Verkehrsunfall auf der Lilienthaler Allee wurde am Sonntagabend, gegen 20:30 Uhr, eine 27-jährige VW-Fahrerin schwer verletzt. Die Frau war in Richtung Bremen unterwegs, als sie aufgrund unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn abkam und mit zwei Bäumen kollidierte. Im Straßengraben kam der VW schließlich zum Stehen. Mit einem Rettungswagen wurde die 27-Jährige in eine Bremer Klinik gefahren. Am Auto entstand Totalschaden.

Gegen Schuttcontainer gefahren

Schwanewede. Am Sonntagabend prallte eine 18-jährige Fahrerin eines Suzuki gegen einen auf der Bahnhofstraße abgestellten Schuttcontainer. Die Frau war gegen 22:30 Uhr in Richtung Schwanewede unterwegs, als sie den Container übersah und mit ihm kollidierte. Der Pkw war derart beschädigt, dass er nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Mit leichten Verletzungen wurde die junge Frau in eine Klinik gefahren.

OTS: Polizeiinspektion Verden / Osterholz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/68441 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_68441.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Helge Cassens Telefon: 04231/806-104 www.polizei-verden-osterholz.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...