Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Verden / Osterholz / ++Jugendlicher Ladendieb ...

10.09.2019 - 17:01:40

Polizeiinspektion Verden / Osterholz / ++Jugendlicher Ladendieb .... ++Jugendlicher Ladendieb würgt Marktangestellten++Sicht versperrt - Autofahrer übersieht Querverkehr++Unbekannter masturbiert in der Öffentlichkeit++24-Jähriger bedroht Passanten mit Küchenmesser...++

Landkreise Verden u. Osterholz - Jugendlicher Ladendieb würgt Marktangestellten Langwedel. Als er von Angestellten eines Verbrauchermarktes in der Großen Straße beim Diebstahl von Spirituosen erwischt wurde, ist ein 15-Jährige am Montagnachmittag ausgerastet: Beim Verlassen des Marktes schubste er eine 36-jährige Angestellte zur Seite und würgte ihren 30-jährigen Kollegen, als er ihr zur Hilfe kommen wollte. Noch vor Eintreffen der Polizei flüchtete der Jugendliche, konnte aber verfolgt und festgenommen werden. Auch bei seiner Festnahme durch die Polizei leistete der 15-Jährige Widerstand. Weil er unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Die Ermittlungen dauern an. Erst am Samstag war der Jugendliche zusammen bei einem Ladendiebstahl in Ottersberg aufgefallen.

Sicht versperrt - Autofahrer übersieht Querverkehr Langwedel. Weil ihm eigenen Angaben zufolge durch ein geparktes Fahrzeug die Sicht versperrt war, hat ein 23-jähriger Autofahrer am Montagmorgen in der Bremer Straße einen Verkehrsunfall verursacht. Als er von einem Grundstück in den fließenden Verkehr einfahren wollte, übersah er eine in Richtung Langwedel fahrende 48-jährige Autofahrerin, die sich beim Zusammenstoß beider Fahrzeuge leicht verletzte. Die Höhe des entstandenen Schadens wird von der Polizei auf rund 8.000 Euro geschätzt.

Unbekannter masturbiert in der Öffentlichkeit Achim. Die Achimer Polizei sucht nach einem circa 30 Jahre alten und 180 Zentimeter großen, gut gekleideten Mann, der bereits am Freitagnachmittag, gegen 16.40 Uhr, im Wartehäuschen am Badener Bahnhof vor der Brücke in Höhe des Bolzplatzes in der Öffentlichkeit masturbiert haben soll. Ein 39-jähriger Mann beobachtete ihn dabei, rief jedoch nicht sofort die Polizei. Er erstattete erst im Nachhinein Anzeige bei der Polizei. Die Beamten haben Ermittlungen eingeleitet und suchen nun nach dem Täter. Hinweise nimmt das Polizeikommissariat in Achim unter Telefon 04202/9960 entgegen.

24-Jähriger bedroht Passanten mit Küchenmesser Achim. Die Polizei hat am Montag einen 24-jährigen Mann in Gewahrsam genommen, der in der Langenstraße einen Passanten mit einem Küchenmesser bedroht haben soll. Das Opfer, ein 36-jähriger Achimer, blieb unverletzt. Die Motivlage des Täters ist unklar. Möglicherweise stand er zum Tatzeitpunkt unter Drogeneinfluss. Beamte des Achimer Polizeikommissariats veranlassten bei dem 24-Jährigen die Entnahme einer Blutprobe, die nun untersucht werden soll. Aufgrund seines Zustandes wurde er zur weiteren Behandlung in eine Klinik eingewiesen. Die Ermittlungen der Achimer Polizei dauern an.

Jugendliche werfen Steine auf die Autobahn Oyten. Mehrere zum Teil faustdicke Steine haben zwei 13 und 14 Jahre alte Jungen am Montagabend auf die Fahrbahn der Autobahn 1 bei Oyten geworfen und dadurch möglicherweise andere Menschen gefährdet. Zwar liegen der Autobahnpolizei bislang keine Anzeigen vor. Allerdings suchen die Beamten nach möglichen Geschädigten. Der Vorfall ereignete sich am Montagabend, gegen 19.45 Uhr, in Höhe der Anschlussstelle Oyten, Richtungsfahrbahn Osnabrück. Beamte der Langwedeler Autobahnpolizei konnten die beiden Steinewerfer noch am Tatort feststellen. Um die Steine von der Fahrbahn räumen zu können, musste der Verkehr auf der Autobahn kurzfristig zum Stillstand gebracht werden. Die Polizei ermittelt. Anrufe von Zeugen oder Geschädigten nimmt die Autobahnpolizei Langwedel unter Telefon 04232/945990 entgegen.

Ernteumzug Bassen: Flaschenwurf beschäftigt die Polizei Oyten-Bassen. Ein Flaschenwurf während des Bassener Erntefestumzuges am Samstag beschäftigt die Achimer Polizei. Auf einem Erntewagen stehend war ein 21-jähriger Ottersberger aus der Menge am Straßenrand heraus in der Straße "Köbens" mit einer Bierflasche beworfen worden. Die Flasche traf den jungen Mann im Gesicht und verursachte nicht nur bei ihm eine stark blutende Platzwunde. Auch ein weiterer Festumzugsteilnehmer auf dem Wagen wurde von der abprallenden Flasche beziehungsweise den Glassplittern an Arm und Rücken getroffen. Das T-Shirt des 22-jährigen Magdeburgers wurde beschädigt. Die Achimer Polizei leitete Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzungen ein und sucht nun nach etwaigen Zeugen, die den Flaschenwurf beobachtet haben oder Hinweise auf den Verursacher geben können. Anrufe nehmen die Ermittler unter Telefon 04202/9960 entgegen.

Kinder werfen Steine auf die B 74 Ritterhude. Von der Brücke am Reuterplatz haben Kinder am Montagnachmittag Steine auf die Fahrbahn der Bundesstraße 74 geworfen. In mindestens einem bislang bekannt gewordenen Fall wurde dabei ein vorbeifahrender Pkw getroffen und beschädigt. Die Schadenshöhe wird auf rund 200 Euro geschätzt. Menschen kamen nicht zu Schaden. Die Polizei in Ritterhude hat Ermittlungen eingeleitet.

Kind beinahe vom Auto überfahren - Polizei sucht Zeugen Lilienthal. Die Polizei in Lilienthal sucht nach den Zeugen eines Vorfalles, der sich bereits am vergangenen Freitag, gegen 16.45 Uhr, an der Ampel Einmündung Hauptstraße/Dr.-Sasse-Straße ereignet hat und erst am Montag zur Anzeige gebracht wurde: Danach soll der oder die bislang unbekannte Fahrer oder Fahrerin eines blauen Skoda auf dem hoch gelegten Schienenstrang bei Rotlicht und mit überhöhter Geschwindigkeit an einer haltenden Fahrzeugschlange vorbeigefahren sein und einen die Hauptstraße bei Grünlicht querenden vierjährigen Jungen gefährdet haben. Die Tatsache, dass das Kind nicht von dem Auto erfasst wurde, war nach Angaben der Mutter nur dem Umstand zu verdanken, dass der Junge die Straße sehr langsam überquerte. Ansonsten wäre er frontal von dem blauen Skoda erfasst worden - mit unabsehbaren Folgen für seine Gesundheit. Die Mutter hat den Vorfall inzwischen zur Anzeige gebracht. Die Polizei ermittelt wegen einer Straßenverkehrsgefährdung. Zeugenhinweise nimmt die Polizeistation Lilienthal unter Telefon 04298/92000 entgegen.

OTS: Polizeiinspektion Verden / Osterholz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/68441 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_68441.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz Pressestelle Jürgen Menzel Telefon: 04231/806-104 www.polizei-verden-osterholz.de www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ

@ presseportal.de