Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Verden / Osterholz / ++ Hoher Schaden bei ...

05.09.2019 - 14:11:33

Polizeiinspektion Verden / Osterholz / ++ Hoher Schaden bei .... ++ Hoher Schaden bei Auffahrunfall - Fahranfängerin unter Schock ++ Unbekannte versenken Schulboot++Polizei registriert Einbrüche - Zusammenhänge vermutet ++ Unfall im Baustellenbereich...++

Landkreise Verden u. Osterholz - Hoher Schaden bei Auffahrunfall - Fahranfängerin unter Schock Kirchlinteln. Nach einem Auffahrunfall auf der Weitzmühlener Dorfstraße ermittelt die Polizei gegen einen 36-jähriger Autofahrer aus der Gemeinde Kirchlinteln. Am Steuer eines KIA erkannte er den vor ihm auf der Fahrbahn stehenden VW-Tiguan einer 18-jährigen Fahranfängerin, die in Richtung Luttum abbiegen wollte, zu spät und fuhr auf. Die Fahranfängerin erlitt dabei einen Schock, der Unfallverursacher blieb unverletzt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird von der Polizei auf rund 9.000 Euro geschätzt.

Unbekannte versenken Schulboot Achim. Bereits am vorletzten Wochenende (24. bis 26. August) haben Unbekannte das schuleigene Motorboot des Cato Bontjes van Beek-Gymnasium versenkt. Der Schaden ist beträchtlich. Die Höhe wird auf rund 4.000 Euro geschätzt. Der Vorfall wurde der Achimer Polizei erst jetzt bekannt. Die Beamten haben ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet. Nach den bisherigen Ermittlungen war das Motorboot in der Hafenanlage vor dem Ruderhaus am Weserhang ordnungsgemäß vertäut. Bislang unbekannte Täter müssen das Boot dann so heruntergedrückt haben, dass es geflutet wurde und schließlich sank. Motor und Elektrik wurden dadurch beschädigt. Hinweise auf den oder die Verursacher gibt es bislang nicht. Zeugenhinweise nimmt die Achimer Polizei unter Telefon 04202/9960 entgegen.

Polizei registriert Einbrüche - Zusammenhänge vermutet Oyten, Ottersberg, Fischerhude. Am Mittwochmorgen wurden der Achimer Polizei gleich drei Einbrüche aus der vorherigen Nacht gemeldet. Die Ermittler schließen aufgrund der örtlichen und zeitlichen Komponente einen Zusammenhang zwischen den Taten nicht aus und sucht nach Zeugen, die in Zusammenhang mit den Einbrüchen verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben. In der Hauptstraße in Oyten zerstörten die Täter mit einem Feldstein die Verglasung eines Fensters, griffen durch das Loch ins Innere und verschafften sich so Zugang zu den Räumlichkeiten einer Apotheke. Das Wechselgeld aus der Kasse nahmen sie mit. Auch ein Sparschwein samt Inhalt fehlt. In Fischerhude warfen Unbekannte einen Gullydeckel gegen die Eingangstür einer weiteren Apotheke an der Landstraße. Auch hier wurden Bargeld aus der Kasse sowie ein kleiner Tresor entwendet. In Quelkhorn suchten bislang unbekannte Täter das Gelände des Raiffeisenmarktes auf und warfen mit einem Stein die Scheibe der Eingangstür ein. Im Gebäude sollte eine Geldkassette aufgebrochen werden. Der Versuch scheiterte jedoch. Statt Bargeld nahmen die Diebe Zigaretten mit. Der Gesamtschaden, der bei den Einbrüchen entstand, wird auf mehrere Tausend Euro beziffert. Hinweise nimmt die Achimer Polizei unter Telefon 04202/9960 entgegen.

Unfall im Baustellenbereich der Autobahn 1 bleibt ohne Verletzte Oyten. Ein Zusammenprall zwischen einem Sattelschlepper und einem Pkw im Baustellenbereich der Autobahn 1 ist am Mittwochabend zum Glück ohne Verletzte geblieben. Ein 42-jähriger Brummi-Fahrer aus Gyhum, der mit seinem Sattelschlepper in den Baustellenbereich einfahren wollte, übersah einen seitlich in gleicher Richtung fahrenden 56-jährigen Autofahrer aus Dümmer. Durch die Kollision entstand ein Sachschaden von rund 11.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Erhitztes Brötchen ruft Feuerwehr auf den Plan Ritterhude. Ein in der Mikrowelle erhitztes Brötchen hat am Mittwochmorgen Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr in Ritterhude auf den Plan gerufen. Weil das Brötchen zu lang erhitzt wurde, qualmte es so heftig, dass die Wohnungsinhaberin einen Brand in der Mikrowelle vermutete und den Notruf wählte. Statt eines Feuers fanden die Einsatzkräfte allerdings "nur" ein verkohltes Brötchen vor. Nennenswerter Schaden entstand nicht, Menschen kamen nicht zu Schaden.

Lkw touchiert Dach einer Tankstelle Ritterhude. Nicht unerheblichen Sachschaden hat am Mittwochmorgen ein 53-jähriger Lkw-Fahrer verursacht, der mit seiner Sattelzugmaschine zur Warenanlieferung auf das Gelände eines Verbrauchermarktes in der Straße "Rosenhügel" fuhr. Aus Unachtsamkeit touchierte er das Dach einer auf dem Gelände befindlichen Tankstelle. Auch an der Sattelzugmaschine entstand ein Schaden. Insgesamt wird die Schadenshöhe von der Polizei auf rund 3500 Euro beziffert. Gegen den Brummi-Fahrer wurden Ermittlungen eingeleitet.

OTS: Polizeiinspektion Verden / Osterholz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/68441 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_68441.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz Pressestelle Jürgen Menzel Telefon: 04231/806-104 www.polizei-verden-osterholz.de www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ

@ presseportal.de