Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Stralsund / Zeugenaufruf zu erneuten ...

14.06.2019 - 13:11:32

Polizeiinspektion Stralsund / Zeugenaufruf zu erneuten .... Zeugenaufruf zu erneuten PKW-Aufbrüchen auf der Insel Rügen

Glowe/ Juliusruh - Am Donnerstag, dem 13. Juni 2019, wurden in den Nachmittagsstunden erneut drei Personenkraftwagen in Strandnähe auf der Insel Rügen aufgebrochen. Alle Fahrzeuge standen an der L 30 zwischen Glowe und Juliusruh.

In der Zeit von 13:30 bis 13:55 Uhr entwendeten Unbekannte aus dem Kofferraum eines PKW Skoda eine Handtasche und eine Gürteltasche, in denen sich Bargeld und verschiedene Dokumente befanden. Insgesamt entstand hier ein Schaden von geschätzten 700 Euro.

Etwa zwischen 15:00 und 16:30 Uhr wurde ein PKW VW aufgebrochen. Auch hier entwendeten der oder die Täter eine Handtasche aus dem Kofferraum. Der Sachschaden beläuft sich nach derzeitigen Schätzungen auf etwa 300 Euro.

Außerdem wurde in der Zeit von 12:30 bis 17:00 Uhr, ebenfalls aus dem Kofferraum eines PKW VW, eine Tasche mit Geldbörse entwendet, wodurch ein Schaden von circa 150 Euro entstand.

Die Kriminalpolizei in Sassnitz hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung. Wer hat an den oben genannten Orten etwas Auffälliges gesehen und kann Hinweise zu möglichen Tatverdächtigen geben? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Sassnitz unter der Telefonnummer 038392/ 3070, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang kein Bargeld, Kreditkarten, Schecks oder Wertsachen wie z.B. Smartphone oder Tablet in parkenden Kraftfahrzeugen liegen zu lassen. Auch der Kofferraum eignet sich hierfür nicht als Versteck.

Die Printmedien werden gebeten, vor allem die Hinweise an die Bürger abzudrucken.

OTS: Polizeiinspektion Stralsund newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108767 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108767.rss2

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund Mathias Müller Telefon: 03831/245-205 E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: https://twitter.com/Polizei_HST Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiStralsund

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Kleines Mädchen tot - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Das Mädchen war erst sechs. Hilfskräfte, Polizei und Bevölkerung sind schockiert von den Taten. Taucher haben in einem See auf Zypern das siebte Opfer eines Serienmörders geborgen. (Politik, 13.06.2019 - 10:52) weiterlesen...

Suche nach dem Serienmörder - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Die Kaltblütigkeit des Täters und die Untätigkeit der Behörden schockieren. Nun wurde eine weitere Leiche gefunden. Drei Jahre lang konnte ein Serienmörder auf Zypern unbemerkt töten. (Politik, 13.06.2019 - 09:10) weiterlesen...

Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Taucher fanden sie in einem Koffer, der in einem Baggersee versenkt worden war. Dies berichtet der Staatsrundfunk. Es handle sich allen Anzeichen nach um die Leiche eines sechsjährigen Mädchens. Dies müsse aber noch gerichtsmedizinisch bestätigt werden, hieß es. In der für die Insel beispiellosen Mordserie steigt die Zahl der bisher gefundenen Opfer damit auf sieben. Nikosia - Bei der Suche nach den Opfern eines Serienmörders auf der Mittelmeerinsel Zypern hat die Polizei eine weitere Leiche entdeckt. (Politik, 13.06.2019 - 04:56) weiterlesen...

Pistorius will Zuverlässigkeitsprüfung für Polizeianwärter. Der «Neuen Osnabrücker Zeitung» sagte der SPD-Politiker: «Wir müssen uns bei allem Vertrauen in die Unbescholtenheit die Frage stellen, ob wir alles tun, um zu verhindern, dass Reichsbürger, Extremisten oder auch Menschen mit Clanhintergrund in den Polizeidienst kommen.» Für einen Datenaustausch im Rahmen dieser Zuverlässigkeitsüberprüfung müssten jedoch rechtliche Grundlagen geschaffen werden. Hannover - Bewerber für die Polizei sollten laut Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius verstärkt auf extremistische Gesinnung oder Verbindungen zur Clan-Kriminalität überprüft werden. (Politik, 11.06.2019 - 10:52) weiterlesen...