Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Stralsund / Verkehrsunfall mit ...

13.07.2018 - 14:07:01

Polizeiinspektion Stralsund / Verkehrsunfall mit .... Verkehrsunfall mit schwerwiegenden Folgen nach Vorrangfehler

B96/Bergen - Heute Vormittag, am 13.07.2018, ereignete sich auf der Bundesstraße 96, Höhe Abzweig Storchennest Richtung Bergen, ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Dabei wurden insgesamt vier Personen zum Teil schwer verletzt. Der Einmündungsbereich musste für knapp zwei Stunden gesperrt werden.

Nach bisherigen Erkenntnissen beabsichtigte die 74-jährige Fahrerin eines Pkw VW gegen 07:30 Uhr von der B96 nach links in Richtung Bergen abzubiegen, als sie offenbar den entgegenkommenden VW Transporter eines 60-Jährigen übersah und mit diesem im Einmündungsbereich zusammenstieß. Durch den Zusammenstoß drehte sich der Pkw VW und wurde gegen einen Pkw Ford geschleudert, der als Wartepflichtiger aus Richtung Bergen kommend nach rechts auf die B96 einfahren wollte. Infolge der jeweiligen Kollisionen erlitt die 74-jährige VW-Fahrerin leichte und ihre beiden Mitfahrerinnen schwere Verletzungen. Der 60-jährige Fahrer des entgegenkommenden VW Transporters sowie sein Beifahrer blieben unverletzt. Im Pkw Ford erlitt die 37-jährige Fahrerin leichte Verletzungen, ihr Beifahrer blieb unverletzt.

Der bei dem Verkehrsunfall entstandene Gesamtschaden wird derzeit auf zirka 15.000 Euro geschätzt. Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden.

Die Polizeiinspektion Stralsund appelliert in diesem Zusammenhang an alle Verkehrsteilnehmer, besonders aufmerksam im Straßenverkehr zu sein und Rücksicht zu nehmen. Bei den Verkehrsunfällen mit schweren Personenschäden ist die Unfallursache "Vorfahrt/Vorrang" nach "Geschwindigkeit" die zweithäufigste im Land Mecklenburg-Vorpommern. Daher stehen die aktuellen Verkehrskontrollen im Rahmen der landesweiten Kampagne "Fahren.Ankommen.LEBEN!" in diesem Monat auch unter dem Thema "Vorfahrt und Vorrang".

OTS: Polizeiinspektion Stralsund newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108767 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108767.rss2

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund Öffentlichkeitsarbeit Stefanie Peter Telefon: 03831/245 204 E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: https://twitter.com/Polizei_HST Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiStralsund

@ presseportal.de