Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Polizeiinspektion Stralsund / Gemeinsame Pressemitteilung der ...

15.02.2021 - 17:02:28

Polizeiinspektion Stralsund / Gemeinsame Pressemitteilung der .... Gemeinsame Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Stralsund und der Polizeiinspektion Stralsund - Bahn?bergang Altheide nach Kollision zwischen Lkw-Gespann und einer Regionalbahn gesperrt (FOTO)

B105/Altheide - Am heutigen Vormittag kam es am Bahn?bergang Altheide an der B105 zu einem Zusammensto? zwischen der Regionalbahn ODEG und dem Anh?nger eines Lastkraftwagens. Durch die Kollision entgleiste der Zug. Von den insgesamt 34 Fahrg?sten wurden insgesamt vier Menschen leicht verletzt in ein Krankenhaus gefahren, darunter auch der Lokf?hrer, der einen Schock erlitt. Der Lkw-Fahrer blieb hingegen unverletzt.

Nach bisherigen Erkenntnissen ?berfuhr der 32-j?hrige deutsche Fahrer des Lkw-Gespanns gegen 11:30 Uhr den Bahn?bergang in Altheide aus Richtung Bundesstra?e kommend. Dabei fuhr sich der ungeladene Holzanh?nger offenbar im Gleisbett fest, als der Fahrer einem entgegenkommenden Lkw ausweichen musste. Die herannahende Regionalbahn aus Richtung Rostock in Richtung Stralsund kollidierte im Anschluss mit dem Fahrzeug.

Durch Beamte des Polizeirevieres Ribnitz-Damgarten erfolgte mit Unterst?tzung benachbarter Dienststellen sowie Beamten der Bundespolizei die Verkehrsunfallaufnahme sowie verkehrsregulierende Ma?nahmen. Daf?r wurde die B105 bis etwa 13:30 Uhr gesperrt und eine Umleitung eingerichtet. Die Bergungsma?nahmen hinsichtlich des entgleisten Zuges sowie des Lkw-Gespanns laufen aktuell noch. Der Bahn?bergang wird hierzu voraussichtlich noch bis in den fr?hen Abend gesperrt sein.

Vor Ort wurde ebenfalls ein Notfallmanager der Deutschen Bahn eingesetzt. Dieser organisiert u.a. die Stromabschaltung der Oberleitung, damit die weitere Bergung erfolgen kann. F?r die Reisenden wurde ein Schienenersatzverkehr organisiert.

Bei der Kollision entstand hoher Sachschaden an der Regionalbahn sowie am Lkw-Gespann. Auch die Bahnschranken, ein gr??erer Stromverteilungskasten sowie das Gleisbett auf etwa einer L?nge von 200 Metern wurden bei dem Zusammensto? besch?digt. Der Gesamtsachschaden wird aktuell auf mehrere 100.000 Euro gesch?tzt.

R?ckfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund ?ffentlichkeitsarbeit Stefanie Peter Telefon: 03831/245 204 E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: https://twitter.com/Polizei_HST Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiStralsund

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/108767/4838900 Polizeiinspektion Stralsund

@ presseportal.de