Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Stade / Unbekannte werfen Steine auf ...

08.08.2018 - 14:11:53

Polizeiinspektion Stade / Unbekannte werfen Steine auf .... Unbekannte werfen Steine auf Bliedersdorfer Flüchtlingsunterkunft und dringen in das Gebäude ein - bei Gerangel eine Person verletzt, Polizei kontrolliert Geschwindigkeit - 25 Autofahrer zu schnell

Stade - 1. Unbekannte werfen Steine auf Bliedersdorfer Flüchtlingsunterkunft und dringen in das Gebäude ein - bei Gerangel eine Person verletzt

In der vergangenen Nacht gegen 23:15 h ist eine bisher unbekannte Personengruppe im Bliedersdorfer Ortsteil Postmoor auf das Gelände der dortigen Flüchtlingsunterkunft gelangt. Nach Angaben von Zeugen haben die Männer dann Steine gegen das Haus geworfen, wobei mindestens zwei Fenster im Obergeschoss durchschlagen wurden. Die in dem einen Zimmer zu der Zeit schlafende Frau wurde durch Glück dabei nicht verletzt.

Anschließend sind die Männer dann gewaltsam in die Unterkunft eingedrungen. Dabei kam es zu einem Gerangel mit den Bewohnern in dessen Verlauf einer der Bewohner mit einem Messer verletzt wurde. Die Täter flüchteten anschließend aus dem Gebäude in unbekannte Richtung.

Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb leider bisher ohne Erfolg.

Der 32-jährige Verletzte wurde nach seiner Erstversorgung vom Rettungsdienst ins Elbeklinikum eingeliefert, konnte dieses aber nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Die Tätergruppe konnte als vier bis sieben männliche Personen beschrieben werden, zwei davon mit blonden Haaren, eine kräftig gebaute dunkelhäutige Person. Der Täter mit dem Messer soll demnach ca. 185 cm groß und kräftig gewesen sein. Er hatte kurze Haare und war am rechten Arm tätowiert.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung, schweren Hausfriedensbruchs, Sachbeschädigung und Bedrohung gegen die derzeit noch unbekannten Täter eingeleitet.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, die Personen gesehen haben, auf die die Beschreibung passen könnte oder die sonstige sachdienliche Hinweise zu dem Fall geben können, werden gebeten, sich bei der Horneburg Polizeistation unter der Rufnummer 04163-826490 zu melden.

2. Polizei kontrolliert Geschwindigkeit - 25 Autofahrer zu schnell unterwegs - 2 Monate Fahrverbot droht

Am Montag und Dienstag haben Beamte der Stader Polizei an fünf verschiedenen Stellen und zu verschiedenen Zeiten mit der Laserpistole die Geschwindigkeit der durchfahrenden Autofahrerinnen und Autofahrer auf Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit gemessen.

Am Montag wurde zwischen 11:45 h und 14:00 h auf der Landesstraße 111 in einem 70er-Bereich gemessen. Hier wurden 10 Raser festgestellt.

Am Dienstag wurde im Laufe des gesamten Tages auf der B 73, der B 74 und der Landesstraße 124 jeweils ebenfalls in 70-er-Zonen geblitzt.

Hier wurden 15 Verkehrsteilnehmer erwischt, die erheblich zu schnell waren. Der Spitzenreiter war ein Autofahrer, der mit 136 statt der erlaubten 70 unterwegs war.

Die Betroffenen erwartet jetzt ein Bußgeld und Punkte in Flensburg, den Schnellsten ein Bußgeld von mindestens 440 Euro, 2 Monate Fahrverbot und 2 Punkte.

Die Kontrollen werden fortgesetzt.

OTS: Polizeiinspektion Stade newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/59461 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_59461.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade Pressestelle Rainer Bohmbach Telefon: 04141/102-104 E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

@ presseportal.de