Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Stade / Tageswohnungseinbrecher in ...

24.10.2017 - 18:18:46

Polizeiinspektion Stade / Tageswohnungseinbrecher in .... Tageswohnungseinbrecher in Guderhandviertel, Unbekannte bauen Antrieb von Motorboot ab, Toyota Geländewagen in Immenbeck entwendet, Unbekannter ruft an und gibt sich als Stader Polizeibeamter aus

Stade - 1. Tageswohnungseinbrecher in Guderhandviertel

Unbekannte Tageswohnungseinbrecher sind am Montag zwischen 10:45 h und 11:30 h in Guderhandviertel nach dem Aufhebeln eines hinteren Fensters in das Innere eines dortigen Einfamilienhauses eingedrungen. Ob und was bei der anschließenden Durchsuchung erbeutet werden konnte steht zur Zeit noch nicht fest.

Der angerichtete Schaden wird auf mindestens mehrere hundert Euro geschätzt.

Hinweise bitte an die Polizeistation Steinkirchen unter der Rufnummer 04142-811980.

2. Unbekannte bauen Antrieb von Motorboot ab

Wie erst jetzt bemerkt und bei der Polizei angezeigt haben unbekannte Täter in der Zeit zwischen dem 16. Und den 20. Oktober in Hollern-Twielenfleth das Betriebsgelände eines Kistenhandels betreten und von einem dort auf einem Trailer abgestellten Motorboot den Antrieb abgebaut und entwendet.

Der sog. Z-Antrieb der Marke Mercruiser Bravo 3 mit Trimmzylinder und Propeller hat einen Wert von ca. 10.000 Euro.

Die Polizei geht davon aus, dass der oder die Täter mit einem passenden Transportfahrzeug am Tatort gewesen sein müssen.

Hinweise auf die Diebe und den Verbleib des Antriebs bitte an die Polizeistation Steinkirchen unter 04142-811980.

3. Toyota Geländewagen in Immenbeck entwendet

Unbekannte Autodiebe haben in der vergangenen Nacht in Buxtehude-Immenbeck im Ardestorfer Weg einen dort auf einem Hof geparkten Toyota Geländewagen geknackt und entwendet.

Der blaue RAV4 hat das Kennzeichen STD-ICH 206 und stellt einen Wert von ca. 30.000 Euro dar.

Hinweise auf den oder die Autodiebe und den Verbleib des Fahrzeuges bitte an das Polizeikommissariat Buxtehude unter der Rufnummer 04161-647115.

4. Unbekannter ruft ältere Mitbürger an und gibt sich als Stader Polizeibeamter aus

Am heutigen Tag ist es in Stade wieder zu vermehrten Anrufen bei vorwiegend älteren Mitbürgern gekommen, bei denen sich der Anrufer als Stader Polizeibeamter ausgegeben hat.

Bei den Anrufen wurde zudem die Stader Rufnummer 1020 als Amtsnummer der Polizeiinspektion ausgestrahlt und abgelesen.

Der Anrufer fragte nach den persönlichen Lebensumständen, die Angerufenen fielen aber nicht darauf herein und legten dann den Hörer auf.

Die Betrugsmasche ist nicht neu und tritt immer wieder auf:

Betrüger rufen mögliche Opfer an und geben sich als Polizeibeamte aus, um Informationen zu möglichen Wertgegenständen im Haus oder Kontodaten herauszufinden. Im Display wird die Nummer der jeweiligen Polizeidienststelle angezeigt. Die Täter nutzen zudem Namen von real existierenden Polizeibeamten und lassen Ihre Geschichte damit noch glaubwürdiger erscheinen. Möglich ist das über das sogenannte Call ID Spoofing. Mit dieser Methode kann der Anrufer frei wählen, welche Nummer bei seinem Gegenüber im Display erscheint. Dadurch wird zum einen die wahre Identität des Anrufers verschleiert und zum anderen eine falsche Identität vorgetäuscht. Selbst Behördennummern sind hiervor nicht geschützt. Sogar beim Drücken der Rückruftaste des eigenen Telefons werde man automatisch zu den Trickbetrügern weitergeleitet. Die Täter agieren häufig aus "Callcentern" im Ausland.

Polizeisprecher Rainer Bohmbach rät deshalb:

Tätigen Sie bei Anrufen durch angebliche Polizeibeamte in jedem Fall einen Rückruf bei ihrer örtlichen Dienststelle!

Tätigen Sie diesen Rückruf auch, wenn im Display Ihres Telefongerätes die Nummer 0110 erscheint!

Melden Sie umgehend der Polizei verdächtige Anrufe oder verdächtige Beobachtungen! Übergeben Sie keine Wertgegenstände an fremde Personen!

OTS: Polizeiinspektion Stade newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/59461 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_59461.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade Pressestelle Rainer Bohmbach Telefon: 04141/102-104 E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!