Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Polizeiinspektion Stade / Fund einer Übungsgranate in ...

09.01.2020 - 10:56:33

Polizeiinspektion Stade / Fund einer Übungsgranate in .... Fund einer Übungsgranate in Stade-Haddorf - Erneut Anrufe von falschen Polizeibeamten in Stade

Stade - Fund einer Übungsgranate in Stade-Haddorf

Am gestrigen Mittwochmittag wurde im Rahmen privater Erdarbeiten an einem Einfamilienhaus in Stade-Haddorf eine stark verrostete, zunächst unbekannt Munitionsart, aufgefunden.

Nach der ersten Inaugenscheinnahme musste davon ausgegangen werden, dass es sich hierbei um einen "scharfen" Panzerfaustsprengkopf handelt. Sofort wurde der Bereich im Radius von 50 Meter um den Fundort abgesperrt. Zwei Bewohner aus dem unmittelbaren Nachbarhaus mussten zeitweise ihr Wohnhaus verlassen.

Der alarmierte Kampfmittelbeseitigungsdienst konnte vor jedoch glückicherweise festgestellte, dass es sich bei dem vermeintlichen "scharfen" Sprengkopf um Übungsmunition handelt.

Foto siehe digitale Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

Erneut Anrufe von falschen Polizeibeamten in Stade

Am gestrigen Mittwoch, den 08.01.2019, kam es wieder zu einer Vielzahl von Anrufen bei überwiegend älteren Bürgerinnen und Bürger durch einen falschen Polizeibeamten.

Dieser stellten sich als Kommissar "Krüger, Köhler oder Jansen" der Polizei Stade vor.

Der angebliche Polizeibeamte erkundigte sich unter anderem nach Wertgegenstände und nach Barvermögen, da es in der letzten Zeit zu Einbrüchen in der Nachbarschaft gekommen sei. Außerdem sei eine Liste bei festgenommenen Tätern gefunden worden, auf der die Namen und Adressen der Angerufenen aufgelistet seien.

Nach bisherigem Kenntnisstand gingen die Angerufenen nicht weiter auf die Fragen ein und legten zügig auf.

Die Polizei warnt weiterhin vor derartigen Anrufen von falschen Polizeibeamten und rät nicht auf solche Fragen einzugehen, sondern umgehend aufzulegen. Sollten sie ebenfalls ähnliche Anrufe bekommen und Zweifel über die Rechtmäßigkeit haben, informieren sie umgehen die Polizei, auch unter dem Notruf "110".

Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Stade Pressestelle Andre Janz Telefon: 04141-102 104 E-Mail: andre.janz@polizei.niedersachsen.de

@ presseportal.de