Obs, Polizei

Polizeiinspektion Stade / Fünf Einbrüche am Wochenende im ...

18.12.2017 - 13:46:38

Polizeiinspektion Stade / Fünf Einbrüche am Wochenende im .... Fünf Einbrüche am Wochenende im Landkreis, Autofahrer ohne Führerschein verursacht unter Alkoholeinfluss Unfall mit Verletzten und flüchtet zunächst vor der Polizei

Stade - 1. Fünf Einbrüche am Wochenende im Landkreis

Am Wochenende kam es im Landkreis zu fünf Einbrüchen, für die die Polizei Zeugen sucht.

Am Sonntag zwischen 18:00 h und 20:30 h in Fredenbeck in der Straße "Neuland". Hier wurde eine Terrassentür aufgehebelt und die Wohnung durchsucht. Beute an diesem Tatort Bargeld und ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro.

Zwischen Donnerstag, 14.12., 16:00 h und Sonntag, 17.12., 05:15 h in Stade in der Straße "Thuner Mühle". Hier wurde ein Fenster aufgehebelt und im Inneren Schränke durchsucht. Leider hatten der oder die Einbrecher hier kein Glück, da das Haus momentan leergeräumt bzw. entrümpelt wird. Der Schaden dürfte sich dennoch auf mehrere hundert Euro belaufen.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag sind Unbekannte in Agathenburg in der Straße "Im langen Feld" nach dem Einschlagen einer Terrassentürscheibe eingestiegen und haben das Erdgeschoss durchsucht. Hier konnten der oder die Täter ein Triathlonfahrrad erbeuten. Der Schaden dürfte sich auf über 1.000 Euro beziffern lassen.

Zwischen Samstag, 14:00 h und Sonntag, 13:30 h wurde in Stade in der "Bronzeschmiede" ein Einfamilienhaus von unbekannten Einbrechern heimgesucht, die nach dem Aufhebeln einer Terrassentür die Wohnräume durchsucht haben. Mit einem Laptop und dänischem Bargeld als Beute konnten diese dann anschließend unbemerkt flüchten. Der Schaden wird hier auch auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Am Sonntagabend zwischen 17:37 h und 18:16 h sind Tageswohnungseinbrecher in Hammah in der Straße "Osterheide" nach dem Aufhebeln eines Fensters in das Innere eines dortigen Einfamilienhauses eingedrungen und haben dieses durchsucht. Mit Bargeld als Beute konnten der oder die Täter dann entkommen. Der Schaden dürfte sich auch hier auf mindestens mehrere hundert Euro belaufen.

Hinweise in den beschriebenen Fällen bitte an die jeweils zuständige Polizeistation oder die Polizeiinspektion Stade unter der Rufnummer 04141-102215.

2. Autofahrer ohne Führerschein verursacht unter Alkoholeinfluss Unfall mit Verletzten und flüchtet zunächst vor der Polizei

Am Samstagabend gegen kurz nach 20:00 h ereignete sich auf der Kreisstraße 44 in der Gemarkung Deinste-Helmste ein Frontalzusammenstoß zwischen zwei Fahrzeugen.

Zu der Zeit war wie sich später herausstellte ein 28-jähriger Fahrer eines BMW aus Deinste mit seinem Fahrzeug auf der Strecke unterwegs gewesen und hatte beim Durchfahren einer Linkskurve aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, war auf die Gegenfahrbahn gekommen und dort mit dem entgegenkommenden Polo eines 20-jährigen Fahrers aus Hammah zusammengestoßen. Dieser konnte trotz Ausweichmanöver die Kollision nicht mehr verhindern.

Die beiden Poloinsassen wurden bei dem Unfall verletzt und mussten nach der Erstversorgung durch den Stader Notarzt vom Rettungsdienst ins Elbeklinikum eingeliefert werden.

Der Unfallverursacher hatte sich dann nach dem ersten Ansprechen durch Ersthelfer aus seinem Fahrzeug befreit und war zu Fuß von der Unfallstelle geflüchtet.

Nach einer groß angelegten Suchaktion durch die dafür alarmierten Feuerwehren aus Helmste, Deinste und Fredenbeck sowie die Drehleiter der Feuerwehr Stade mit einer Wärmebildkamera konnte der junge Mann schließlich später zu Fuß am Kreisel in der Harsefelder Landstraße angetroffen werden.

Bei dem Deinster wurde Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von ca. 1,50 Promille und er musste sich nach der Erstversorgung und den Transport ins Stader Elbeklinikum dort einer Blutprobe unterziehen.

Bei der Unfallaufnahme wurde weiter festgestellt, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war.

Seine zunächst angegebene Ausrede, er wäre nicht Fahrer gewesen sondern ein Bekannter, stellte sich schließlich als Finte heraus.

Gegen den jungen Mann wird nun wegen Alkohol am Steuer, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verursachen eines Verkehrsunfalls mit Verletzten ermittelt. Zusätzlich muss er damit rechnen, für die Kosten der Suchaktion aufkommen zu müssen. An dem Einsatz waren neben drei Rettungswagen, einem Notarzt, dem organisatorischen Leiter Rettungsdienst des Landkreises die vier Ortswehren der Feuerwehr sowie drei Streifenwagen der Polizei mit insgesamt ca. 80 Einsatzkräften beteiligt.

Beide beteiligten Fahrzeuge wurden bei dem Unfall total beschädigt, der Gesamtschaden wird auf ca. 11.000 Euro geschätzt.

Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

OTS: Polizeiinspektion Stade newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/59461 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_59461.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade Pressestelle Rainer Bohmbach Telefon: 04141/102-104 E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!