Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Polizeiinspektion Stade / Drei zum Teil schwer Verletzte beim ...

23.11.2019 - 17:16:31

Polizeiinspektion Stade / Drei zum Teil schwer Verletzte beim .... Drei zum Teil schwer Verletzte beim Zusammenstoß von PKW und Notarzteinsatzfahrzeug

Stade - Am heutigen Samstag ist es gegen 12:30 h ist es in Kammerbusch auf der Apensener Straße im Kreuzungsbereich Harsefelder Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Notarzteinsatzfahrzeug und einem PKW gekommen.

Der 40-jährige Fahrer des NEF war mit seinem Einsatzfahrzeug mit Blaulicht und Einsatzhorn aus Richtung Apensen in Richtung Ahrensmoor zu einem anderen Einsatz unterwegs.

Als er die Kreuzung in Kammerbusch passieren wollte kam ein 40-jähriger Fahrer eines Hyundai aus Harsefeld aus Richtung Harsefeld auf die Kreuzung zu, missachtete dann offenbar die Vorfahrt des Einsatzfahrzeuges und fuhr in die Kreuzung ein.

Der Fahrer des NEF, der auf der Vorfahrtsstraße unterwegs war, konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und prallte dem Hyundai in die Fahrerseite. Dieser wurde herumgeschleudert und blieb auf der Fahrbahn in Richtung Ahrensmoor stehen.

Das Notarzteinsatzfahrzeug kam über die Kreuzung nach links von der Straße ab und blieb schließlich im dortigen Seitenraum mit der Front stecken.

Der Fahrer des NEF und der 51-jährige Notarzt aus Hamburg erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen, konnten aber selbst noch aussteigen und dem schwer verletzten Hyundaifahrer zu Hilfe kommen. Sie wurden beide ins Buxtehuder Elbeklinikum eingeliefert.

Dieser wurde nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst ins Stader Elbeklinikum gebracht.

Beider Fahrzeuge wurden bei dem Unfall schwer beschädigt, der Gesamtschaden wird auf ca. 30.000 Euro geschätzt.

Die Feuerwehren aus Wiegersen, Sauensiek und Revenahe rückten mit ca. 45 Feuerwehrleuten an der Unfallstelle an, sicherten die Unfallfahrzeuge und unterstützten die Polizei bei der Sperrung der Kreuzung und der Ableitung des Verkehrs.

Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade Pressestelle Rainer Bohmbach Telefon: 04141/102-104 E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59461/4448384 Polizeiinspektion Stade

@ presseportal.de