Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Polizeiinspektion Rotenburg / ++ Wir tragen Maske - Polizei ...

04.09.2020 - 10:42:24

Polizeiinspektion Rotenburg / ++ Wir tragen Maske - Polizei .... ++ "Wir tragen Maske" - Polizei und Ordnungs?mter unterst?tzen gemeinsam landesweite Aktion ++

Rotenburg - "Wir tragen Maske" - Polizei und Ordnungs?mter unterst?tzen gemeinsam landesweite Aktion

## Fotos in der digitalen Pressemappe ##

LK Rotenburg. Um die Corona-Pandemie bestm?glich zu bew?ltigen, sind Hygienema?nahmen von elementarer Bedeutung. Das Einhalten von Abstand und das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung sind einfache und wirkungsvolle Ma?nahmen, die nahezu jeder umsetzen kann. Aus diesem Grund hat das Land Niedersachsen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung u.a. bei der Nutzung von Bus und Bahn, auch an Haltestellen und in Bahnhofsbereichen, vorgeschrieben. Die Verkehrsunternehmen weisen die Fahrg?ste zudem regelm??ig auf das Tragen einer Maske hin. Fast alle Fahrg?ste befolgen die verpflichtende Aufforderung, doch leider nicht alle.

Um diesem Nachdruck zu verleihen, hat das Nieders?chsische Ministerium f?r Inneres und Sport zusammen mit dem Nieders?chsischen Ministerium f?r Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung sowie dem Verband Deutscher Verkehrsunternehmen eine Sicherheitspartnerschaft mit dem Titel "Wir tragen Maske" geschlossen.

Um die landesweite Aktion zu unterst?tzen, hat die Polizei im Landkreis Rotenburg am Mittwoch gemeinsam mit den Verkehrsbetrieben und den zust?ndigen Ordnungs?mtern zahlreiche Kontrollen von Verkehrsmitteln im ?PNV, an Bahnhofsbereichen und an Haltestellen durchgef?hrt. Die Fahrg?ste von rund sechzig Bussen wurden ?berpr?ft. Gelegentlich mussten die Beamten Fahrg?ste auf den richtigen Sitz der Mund-Nasen-Bedeckung und den ausreichenden Abstand hinweisen. "Maskenverweigerer" wurden bei den Kontrollen nicht festgestellt. Insgesamt zeigt sich die Polizei mit der Aktion zufrieden. "Wir haben den Eindruck, dass der Gro?teil der Menschen die Corona-Regeln in Bussen und an Haltestellen akzeptiert und Kontrollen, so wie wir sie am Mittwoch durchgef?hrt haben, begr??t", res?miert Polizeisprecher Heiner van der Werp.

Neben den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ?rtlichen Verkehrsbetriebe waren landesweit ?ber 900 nieders?chsische Polizeivollzugsbeamtinnen und Polizeivollzugsbeamte eingesetzt.

R?ckfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Heiner van der Werp Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/59459/4697363 Polizeiinspektion Rotenburg

@ presseportal.de