Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Rotenburg / ++ Während der Präventionsstreife ...

05.12.2018 - 11:51:48

Polizeiinspektion Rotenburg / ++ Während der Präventionsstreife .... ++ Während der Präventionsstreife - Polizei stoppt betrunkenen Sprinterfahrer ++ Einbruchserie im Stadtgebiet ++ Einbrüche zur Dämmerung ++

Rotenburg - Während der Präventionsstreife - Polizei stoppt betrunkenen Sprinterfahrer

Elsdorf. Eine Streifenbesatzung der Autobahnpolizei Sittensen ist am Dienstagabend im Rahmen einer Präventionskontrolle zum Einbruchschutz in der Ortsdurchfahrt auf einen verdächtigen, weißen Mercedes Sprinter aus dem Landkreis Diepholz aufmerksam geworden. Bei der Überprüfung des Fahrers, einem 42-jährigen Rumänen, zeigte sich, dass der Mann der Polizei in Sachen Eigentumskriminalität bestens bekannt war. Etwas Anderes stieg den Beamten aber auch in die Nase. Alkoholgeruch im Fahrzeug deutete darauf hin, dass der Fahrer betrunken an seinem Steuer saß. Ein Atemalkoholergebnis bestätigte den Verdacht: mehr als 1,2 Promille. Einen Führerschein besaß der 42-Jährige auch nicht. Er musste auf der Polizeiwache eine Blutprobe abgeben. Zu dem Grund seiner Tour durch den Landkreis Rotenburg, machte der Mann keine Angaben.

Einbruchserie im Stadtgebiet

Rotenburg. In der Nacht zum Dienstag ist es im Stadtgebiet zu einer Serie von Büroeinbrüchen gekommen. Im Wümmeweg verschafften sich Unbekannte gewaltsam Zutritt zum Rat- und Tatzentrum. Im Gebäude wurden unter anderem die Büros der "Goldenen Brücke", des Kneipp-Vereins, des SV Fortuna Rotenburg, der Kulturinitiative Rotenburg KIR, der Senioren in Aktion "SinA", der DLRG und der Biologischen Schutzgemeinschaft Wümmeniederungen aufgebrochen. Dort fanden die Täter hauptsächlich Bargeld. In der Straße Hemphöfen stiegen die Unbekannten durch eine aufgehebelte Eingangstür in eine Arztpraxis ein. Hier leerten sie eine Kaffeekasse. In der Großen Straßen wurde ein Büro für Haushaltstechnologie das Ziel der Einbrecher. Dort nahmen sie wieder Bargeld, aber auch zwei Kameras mit. In der Harburger Straße warfen unbekannte Täter mit einem Stein die Fensterscheibe einer Praxis für Physiotherapie ein. Im Büro fiel ihnen der Inhalt einer Geldkassette in die Hände. Zeugen, denen in der Tatnacht verdächtige Personen im Stadtgebiet aufgefallen sind, melden sich bitte unter Telefon 04261/9470 bei der Rotenburger Polizei.

Einbrüche zur Dämmerung

Bremervörde. Am Dienstagnachmittag, vermutlich während der Dämmerung, ist es im Stadtgebiet zu zwei Wohnungseinbrüchen gekommen. Zwischen 14.30 Uhr und 18.30 Uhr versuchten unbekannte Täter zunächst erfolglos die Nebeneingangstür eines Wohnhauses an der Stettiner Straße aufzuhebeln. Als das misslang, brachen sie ein Küchenfenster auf. In dem Gebäude durchsuchten die Unbekannten die Räume von zwei Wohneinheiten. Beute haben sie vermutlich nicht gemacht. In der Vogeler-Uhl-Straße hebelten die Täter im gleichen Zeitraum eine Terrassentür auf der Rückseite eines Doppelhauses auf. In der Wohnung fiel ihnen Bargeld und Schmuck in die Hände.

OTS: Polizeiinspektion Rotenburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/59459 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_59459.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Heiner van der Werp Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...

Beamte sollen Dienstgeheimnisse an Mafia verraten haben. Es werde gegen fünf Beschuldigte wegen Verrats von Dienstgeheimnissen ermittelt, sagte eine Sprecherin der Duisburger Staatsanwaltschaft auf Anfrage der dpa. Dabei handele es bei um zwei Polizisten, eine Regierungsbeschäftigte der Polizei, eine Mitarbeiterin der Stadt Wesseling und eine ehemalige Mitarbeiterin der Stadt Duisburg. Sie alle sollen illegal Informationen an mutmaßliche Mafiosi oder deren Helfer weitergegeben haben. Duisburg - Die Anti-Mafia-Ermittlungen der Behörden erstrecken sich in Nordrhein-Westfalen auch auf Beamte. (Politik, 06.12.2018 - 17:22) weiterlesen...