Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Rotenburg / Versuchter Fischdiebstahl in ...

03.10.2019 - 13:11:33

Polizeiinspektion Rotenburg / Versuchter Fischdiebstahl in .... Versuchter Fischdiebstahl in Sandbostel+++Junger Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss+++Mehrere Anrufe durch falsche Polizeibeamte in Zeven

Rotenburg (Wümme) - Sandbostel- Zu einem Einsatz wegen versuchten Fischdiebstahls musste die Polizei Bremervörde am Mittwoch gegen 13 Uhr nach Sandbostel ausrücken. Zwei junge Männer im Alter von 21 und 23 Jahren angelten aus einem dortigen Fischteich diverse Fische. Beim Bezahlen der Fische zeigten sie nur die Hälfte aller geangelten Fische vor. Die andere Hälfte ihres Fangs versteckten sie in einer mitgebrachten Tasche. Dank einer aufmerksamen Zeugin konnte die Tat verhindert werden.

Brockel- In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag kontrollierte eine Streifenbesatzung der Rotenburger Polizei in Brockel einen Opel mit Hamburger Zulassung. Schnell stellte sich heraus, dass der 23-jährige Fahrzeugführer aus der Hansestadt unter Alkoholeinfluss stand. Ein Alkoholtest vor Ort ergab einen Wert von 0,92 Promille. Dem jungen Mann wurde die Weiterfahrt untersagt. Ihn erwartet nun ein Bußgeldverfahren.

Zeven- Die Polizeiinspektion Rotenburg warnt erneut vor falschen Polizisten. Aktueller Anlass: Am Mittwochabend kam es zu mehreren Betrugsversuchen durch falsche Polizeibeamte im Bereich der Stadt Zeven. In den aktuellen Fällen riefen die Täter bei vornehmlich älteren Menschen an und gaben sich als Polizeibeamte der Zevener Dienststelle aus. In der üblichen Masche gaben die Täter vor, dass aktuell rumänische Einbrecher festgenommen worden seien und man bei den Einbrechern eine sogenannte Einbruchsliste mit dem Namen der Angerufenen gefunden habe. Im weiteren Gesprächsverlauf fragten die Täter die Angerufenen nach vorhandenen Wertgegenständen im Haushalt aus. Glücklicherweise waren die Täter nicht erfolgreich, da ein Großteil der Angerufenen die Masche erkannte und das Gespräch beendete. Auch wenn das Thema "Falsche Polizeibeamte" regelmäßig in den Medien thematisiert wird, möchte die Polizei aufgrund der aktuellen Häufung der Anrufe erneut folgende Verhaltenshinweise geben:

-Lassen Sie grundsätzliche keine Unbekannten in Ihre Wohnung

-Lassen Sie sich von angeblichen Amtspersonen immer einen Dienstausweis zeigen

-Rufen Sie beim geringsten Zweifel die Polizei unter der 110 an

-Geben Sie am Telefon niemals Details zu ihren finanziellen Verhältnissen preis

-Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge oder Wertgegenstände bitten

-Lassen Sie sich am Telefon niemals unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf.

-Händigen Sie niemals unbekannten Personen Wertgegenstände aus

OTS: Polizeiinspektion Rotenburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/59459 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_59459.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle i.A. Heitmann, POK Telefon: 04282/59414-0 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

@ presseportal.de