Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Rotenburg / ++ Unerwarteter Besuch entpuppt ...

12.06.2018 - 12:06:39

Polizeiinspektion Rotenburg / ++ Unerwarteter Besuch entpuppt .... ++ Unerwarteter Besuch entpuppt sich als Diebespaar ++ Schuppen aufgebrochen ++ Diebe stehlen Aufsitzmäher ++ Containeraufbrecher an der Kasse wiedererkannt ++ Radfahrer am Kreisel angefahren ++

Rotenburg - Unerwarteter Besuch entpuppt sich als Diebespaar

Zeven. Eine 88-jährige Frau aus der Samtgemeinde Zeven hat am vergangenen Wochenende ihre Hilfbereitschaft gegenüber einer jungen Frau teuer bezahlen müssen. Die Unbekannte klingelte am Samstagnachmittag an der Haustür der Seniorin. Die Frau bat bei den heißen Temperaturen um etwas zu Trinken. Die arglose Dame ließ den unerwartenen Besuch herein und rechnete nicht damit, dass die Fremde die Haustür für einen Komplizen offenstehen ließ. Noch während sich die junge Frau im Haus aufhielt, entdeckte die 88-Jährige den zweiten Gast in ihrer Wohnung. Kurzerhand warf sie beide heraus. Später zeigte sich jedoch, dass sie von dem Diebespaar bestohlen worden war. Sie hatten Bargeld und auch Schmuck mitgenommen. Die Polizei warnt vor allem ältere Menschen ausdrücklich davor, Fremde ohne besonderen Grund in die eigene Wohnung zu lassen. Im Zweifelsfall steht die Polizei telefonisch gerne für einen Rat zur Verfügung.

Schuppen aufgebrochen

Bretel. In den vergangenen Tagen sind unbekannte Täter in den Schuppen einer Ferienwohnung eingedrungen. Mit einem Beil schlugen sie die Tür kaputt und nahmen einen Rasenmäher, eine Motorsense und ein Notstromaggregat mit.

Diebe stehlen Aufsitzmäher

Rotenburg. In der vergangenen Woche haben unbekannte Täter aus einer Garage am Rönnebrocksweg einen Aufsitzrasenmäher gestohlen. Dazu knackten sie zunächst ein Vorhängeschloss und öffneten dann auch die Garage. Mit dem Arbeitsgerät der Marke Wolf machten sich die Täter aus dem Staub. Sachdienliche Hinweise bitte an die Rotenburger Polizei unter Telefon 04261/9470.

Containeraufbrecher an der Kasse wiedererkannt

Bremervörde. Am Montagnachmittag ist ein 29-jähriger Mann aus Bremervörde, der einen Pfandsammelcontainer aufgebrochen hat, in einem Einkaufsmarkt an der Neuen Straße als Täter wiedererkannt worden. Der Mann hatte gegen 14 Uhr versucht Pfandbons an der Kasse einzulösen. Beim Aufbruch des Containers war er jedoch von einer Videoüberwachungskamera aufgenommen worden. Die Mitarbeiter erkannten ihn wieder und verständigten die Polizei.

Radlader gerät bei Reparaturarbeiten in Brand

Heeslingen. Am Montagmittag ist ein Radlader bei Repararturarbeiten in Brand geraten. Ein Mitarbeiter einer Fachfirma hatte das Arbeitsfahrzeug der Firma Hanomag gegen 12 Uhr in einem Maschinenschuppen am Bruchweg reparieren wollen. Aus bislang ungeklärter Ursache brach dabei im Motorraum ein Feuer aus. Die Flammen konnten jedoch noch vor dem Eintreffen der alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr gelöscht werden.

Zwei verletzte Frauen bei Unfall in der Gnarrenburger Straße

Bremervörde. Bei einem Verkehrsunfall im Einmündungsbereich Gnarrenburger Straße/Birkenweg sind am Montagmittag zwei Frauen verletzt worden. Eine 37-jährige Autofahrerin aus Bremervörde hatte gegen 12.15 Uhr mit ihrem VW Polo vom Birkenweg nach links in die Gnarrenburger Straße abbiegen wollen. Dabei übersah sie vermutlich den Ford einer 53-jährigen Frau aus Gnarrenburg, die aus Richtung Innenstadt kam. Bei dem Zusammenstoß erlitten beide leichte Verletzungen. Sie wurden im Rettungswagen zur Behandlung in die OsteMed-Klinik gebracht. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf über 15.000 Euro.

Radfahrer am Kreisel angefahren

Rotenburg. Am Montagabend ist ein 20-jähriger Radfahrer bei einem Verkehrsunfall am Kreisverkehr in der Mühlenstraße verletzt worden. Eine 37-jährige Autofahrerin aus dem Heidekreis hatte den Kreisel gegen 20.30 Uhr mit ihrem VW Golf verlassen wollen und dabei den querende Radler vermutlich übersehen. Der 20-Jährige kam zu Fall und zog sich leichte Verletzungen zu. Sowohl am Fahrrad, als auch am Auto entstand Sachschaden. Die Polizei beziffert ihn auf dreitausend Euro.

OTS: Polizeiinspektion Rotenburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/59459 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_59459.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Heiner van der Werp Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...