Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Rotenburg / ++ Trecker-Demo am Freitag - ...

16.01.2020 - 12:01:36

Polizeiinspektion Rotenburg / ++ Trecker-Demo am Freitag - .... ++ Trecker-Demo am Freitag - Polizei bittet um Geduld ++ Schlagloch in der Fahrbahn - 24-Jährige verunglückt mit Transporter ++ Einbruch in Hotel - Täter flieht ohne Beute ++

Rotenburg - Trecker-Demo am Freitag - Polizei bittet um Geduld

Rotenburg. Auch am Freitag rechnet die Polizei im Landkreis Rotenburg wieder mit Verkehrsbeeinträchtigungen durch Trecker-Convois, die im Rahmen der Initiative "Land schafft Verbindung" zu einer Kundgebung in die Hansestadt Bremen fahren. Die Beamten gehen davon aus, dass sich Demonstrationsteilnehmer mit ihren Traktoren am Morgen in Sittensen treffen werden und sich von dort über die Landstraßen in Richtung bewegen. Die genauen Routen sind nicht bekannt. Die Polizei wünscht sich von Verkehrsteilnehmern, dass sie trotz der zu erwartenden Behinderungen Ruhe und Geduld bewahren. "Überholen Sie die Konvois bitte nicht!", appelliert der Sprecher der Rotenburger Polizei, Heiner van der Werp. Erfahrungsgemäß wird der Verkehr schon am Vormittag wieder reibungsfrei laufen.

Schlagloch in der Fahrbahn - 24-Jährige verunglückt mit Transporter

Gnarrenburg. Beim Durchfahren eines Schlaglochs in der Hellingster Straße ist am Mittwochvormittag eine 24-jährige Autofahrerin verunglückt. Die junge Frau war gegen 11.10 Uhr mit einem Mercedes Vito aus Richtung Siedlung Kuhstedt kommend unterwegs. Etwa 1000 Meter vor der Landesstraße 122 fuhr der Kleintransporter unerwartet durch die Vertiefung. Die Fahrerin verlor die Kontrolle über den Wagen und kam nach links von der Fahrbahn ab. Im Seitenraum kollidierte sie mit zwei Straßenbäumen. Mit leichten Verletzungen wurde die 24-Jährige in die OsteMed Klinik gebracht. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf rund fünftausend Euro.

Einbruch in Werkstatt

Farven. Bei einem Einbruch in die Werkstatt einer Holzbaufirma an der Sadersdorfer Straße haben unbekannten Täter in der Nacht zum Mittwoch Werkzeuge erbeutet. Um in das Gebäude zu kommen, bohrten sie zunächst das Schloss der Werkstatttür auf. Dann machten sie sich auf die Suche nach Beute. Mit drei Akku-Kettensägen vom Hersteller Makita, zwei Tauchsägen von Festo und zwei Bandsägen der Marke Mafell entkamen sie unerkannt. Die Polizei geht von einem Schaden von mehreren tausend Euro aus.

Einbruch in Hotel - Täter flieht ohne Beute

Mulmshorn. In der Nacht zum Donnerstag ist ein unbekannter Täter in das Hotel Heidejäger an der Rotenburger Straße eingebrochen. Kurz nach Mitternacht hatte eine männliche Person eine Fluchttür auf der Seite des Hotels aufgehebelt. Obwohl dabei im und außerhalb des Hotels ein akustischer und optischer Alarm ausgelöst wurde, versuchte der Täter Beute zu machen. Aber auch dieses Unternehmen schlug fehl. Ohne Diebesgut flüchtete er durch ein WC-Fenster in unbekannte Richtung.

Polizei nimmt Randalierer in Gewahrsam

Bremervörde. Beamte der Bremervörder Polizei haben am Dienstagabend auf dem Gelände einer Tankstelle an der Gnarrenburger Straße einen 36-jährigen Mann in Gewahrsam genommen. Trotz eines bestehenden Hausverbots hatte er sich gegen 18.30 Uhr dort aufgehalten. Nach einer ersten Ansprache verließ der 36-Jährige zunächst das Gelände. Kurze Zeit später kehrte der Mann zurück. Jetzt zeigte er sich gegenüber den eingesetzten Beamten aggressiv und bedrohte sie mit zwei Flaschen, die er gegen sie richtete. Der Mann konnte überwältigt und in Gewahrsam genommen werden. Die Polizei leitete gegen ihn ein Strafverfahren ein.

Zwei Verletzte bei Auffahrunfall

Stuckenborstel. Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahnüberführung der Bundesstraße 75 über die A1 sind am Dienstagmorgen zwei Menschen verletzt worden. Ein 55-jähriger Fahrer eines Sattelzuges hatte gegen 8.45 Uhr vermutlich zu spät erkannt, dass ein vor ihm fahrender BMW Mini abbremsen musste. Der Lastwagen fuhr auf den Kleinwagen auf. Dabei zogen sich die 56-jährige Fahrerin und der 16-jährige Beifahrer im Mini leichte Verletzungen zu. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund viertausend Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Heiner van der Werp Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59459/4493468 Polizeiinspektion Rotenburg

@ presseportal.de