Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Rotenburg / ++ Kein Spaß im Ronolulu - ...

09.04.2018 - 12:06:43

Polizeiinspektion Rotenburg / ++ Kein Spaß im Ronolulu - .... ++ Kein Spaß im Ronolulu - Jugendliche erhalten lebenslanges Hausverbot ++ Flüchtling mit Elektroschocker am Busbahnhof attackiert - Polizei sucht Zeugen ++ Einbruch in Reifenhandel ++

Rotenburg - Kein Spaß im Ronolulu - Jugendliche erhalten lebenslanges Hausverbot

Rotenburg. Mit einem lebenslangen Hausverbot haben die Verantwortlichen des Rotenburgers Schwimmbades Ronolulu mehrere jugendliche Badegäste aus Bremen, Delmenhorst und Achim belegt. Die fünf jungen Badegäste im Alter zwischen 13 und 16 Jahren waren dem Bademeister am Sonntagnachmittag wegen ungebührlichen Verhaltens aufgefallen und von ihm ermahnt worden. Bis dahin eigentlich nichts Ungewöhnliches für den lebhaften Betrieb in einem Schwimmbad. Doch dann schubsten und bespuckten sie die Aufsicht und beleidigten sie auf das Übelste. Die Polizei leitete gegen vier der Jugendlichen ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch ein.

Flüchtling mit Elektroschocker am Busbahnhof attackiert - Polizei sucht Zeugen

Zeven. Nach einem ungewöhnlichen Vorfall, der sich am Sonntagabend auf dem Zevener Busbahnhof am Markt ereignet hat, sucht die Zevener Polizei nach möglichen Augenzeugen. Nach bisherigen Erkenntnissen habe ein bislang noch unbekannter Mann einen 18-jährigen afghanischen Flüchtling mit einem Elektroschocker verletzt. Der junge Mann habe kurz vor 19 Uhr an der Haltestelle auf den Bus in Richtung Tarmstedt gewartet. Beim Einsteigen habe ihm ein Unbekannter mit dem Elektroimpulsgerät mehrere Male einen Stromschlag versetzt. Anschließend musste sich der 18-Jährige im Krankenhaus behandeln lassen. Der unbekannte Angreifer wird als 18 bis 25 Jahre alter, 175 cm großer Mann beschrieben. Er habe einen hellen Teint, dunkle Haare und einen Vollbart gehabt. Bekleidet sei der Angreifer mit einer blauen Jacken gewesen. Im Bus sollen sich mehrere Fahrgäste befunden haben. Sachdienliche Hinweise bitte unter Telefon 04281/93060.

Einbruch in Reifenhandel

Rotenburg. Unbekannte Täter sind in der Nacht zum Sonntag in das Lager eines Reifen-Fachhandels an der Ernst-Rinck-Straße im Gewerbegiet Hohenesch eingebrochen. Dazu hebelten sie eine Seiteneingangstür auf und machten sich in den Lagern auf die Suche nach Beute. Wieviel Reifen den Tätern in die Hände gefallen ist, steht noch nicht fest. Die Tat wurde bemerkt, als die Einbrecher einen Alarm auslösten. Als die Polizei gegen 1.30 Uhr am Tatort eintraf, waren die Täter schon weg. Auch eine Sofortfahndung führte nicht zum Ergreifen der Reifendiebe.

Transporter war zu schwer

Elsdorf/A1. Am vergangenen Wochenende haben Beamte der Autobahnpolizei Sittensen auf der Hansalinie im Bereich Elsdorf die Fahrt eines 21-jährigen Autofahrers in einem überladenen Kleintransporter gestoppt. Eine Überprüfung des Fahrzeugs ergab, dass die Ladung die erlaubte Grenze um rund fünfzig Prozent überschritt. Unter diesen Umständen durfte der junge Mann seine Fahrt nicht fortsetzen. Ihn erwartet zudem ein Bußgeld von über zweihundert Euro.

Fahrradklau am Rotenburger Bahnhof

Rotenburg. Am vergangenen Wochenende habe unbekannte Täter am Bahnhof Teile eines Fahrrades gestohlen. Sie durchtrennten die Fahrradkette eines orangefarbenen Mountainbikes und bauten dann die Shimano-Gangschaltung ab. Sachdienliche Hinweise bitte an die Rotenburger Polizei unter Telefon 04261/9470.

Einbruch in Bungalow

Zeven. Am Sonntagnachmittag sind unbekannte Täter im Tannenkamp in einen Bungalow eingebrochen. Sie hatten zwischen 12.30 Uhr und 15.45 Uhr zunächst vergeblich an einer Terrassentür gehebelt. Dann nahmen sie das Insektenschutzgitter von einem auf Kipp stehenden Fenster ab und öffneten dadurch ein angrenzendes Fenster. In der Wohnung fanden die Täter vor allem Schmuck. Damit machten sie sich auf und davon.

Auto gegen Fahrrad - Beide Fahrer verletzt

Zeven. Bei einem Verkehrsunfall im Einmündungsbereich Bremer Straße/Ernst-August-Straße sind am Sonntagabend zwei Menschen verletzt worden. Eine 38-jährige Autofahrerin aus Zeven hatte dort gegen 18 Uhr mit ihrem VW Golf abbiegen wollen und dabei vermutlich einen 66-jährigen, vorfahrtberechtigten Radfahrer aus Ostereistedt übersehen. Bei dem Zusammenstoß zog sich sowohl der gestürzte Radfahrer, als auch die Autofahrerin leichte Verletzungen zu. Beide wurden im Zevener Krankenhaus behandelt.

Autofahrerin stand unter Drogeneinfluss

Scheeßel. Wegen des Verdachts einer Autofahrt unter Drogeneinfluss muss sich eine 31-jährige Autofahrerin aus Rotenburg verantworten. Die Frau wurde am Sonntagvormittag in der Zevener Straße von einer Streifenbesatzung der Rotenburger Polizei gestoppt. Die Beamten hatten bei der Kontrolle den Eindruck, dass die Frau unter dem Einfluss von Rauschgift stand. Das bestätigte sich nach einem Urintest. Danach räumte die 31-jährige ein, in der Vergangenheit häufiger und zuletzt am Tag zuvor Marihuana konsumiert zu haben. Auf der Polizeiwache musste sie eine Blutprobe abgeben.

OTS: Polizeiinspektion Rotenburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/59459 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_59459.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Heiner van der Werp Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!