Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Rotenburg / ++Geldbörse ...

17.04.2019 - 12:06:56

Polizeiinspektion Rotenburg / ++Geldbörse .... ++Geldbörse gestohlen++Gefährliches Überholmanöver++

Rotenburg(W.) - Geldbörse gestohlen Scheeßel. Am Dienstag gegen 11:15 Uhr war eine 79-jährige Dame in Scheeßel auf dem Weg zu ihrem Auto. In der Bahnhofstraße Höhe der Post wurde sie von 2 Männern, etwa 40 Jahre und ca. 1,75 bis 1,80 groß, nach dem Weg gefragt wurde. Die Dame beschrieb den Weg und stieg in ihren Pkw. Zuhause angekommen stellte sie fest, dass ihre Geldbörse nicht mehr in ihrer Handtasche war. Die Tasche hatte sie zuvor diagonal vor ihrem Körper getragen. Wer sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben kann, wird gebeten sich unter Tel. 04263/985950 bei der Polizei Scheeßel zu melden.

Gefährliches Überholmanöver Brüttendorf. Montagmorgen gegen 3 Uhr befuhr eine Streifenwagenbesatzung der Polizei die B 71 zwischen Wehldorf und Brüttendorf. Hier wurde im Überholverbot im dortigen Kurvenbereich ein bisher unbekanntes Fahrzeug von einem grauen 1er BMW überholt. Der Fahrer des Streifenwagens konnte im Gegenverkehr einen Zusammenstoß mit dem überholenden Fahrzeug nur durch eine sofort eingeleitete Bremsung verhindern. Die Fahrzeuge konnten anschließend nicht angehalten werden. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich unter Tel. 04281/93060 mit der Polizei Zeven in Verbindung zu setzen.

OTS: Polizeiinspektion Rotenburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/59459 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_59459.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Rolf Meyer Telefon: 04281/9306-130 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Tumult in Mülheim - 50 Männer umzingeln Polizisten bei Verkehrskontrolle. Doch die Verkehrskontrolle im Ruhrgebiet endete mit Tumult und einem Großeinsatz. Eigentlich wollten Mülheimer Polizisten nur einen nach Alkohol riechenden Autofahrer zur Blutprobe auf die Wache mitnehmen. (Politik, 20.04.2019 - 14:06) weiterlesen...

Fahndung nach 18-Jähriger - Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind am Dienstag vorsorglich abgeriegelt worden. (Politik, 17.04.2019 - 08:42) weiterlesen...

Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt. Die Polizei teilte auf Twitter mit, sie untersuche eine ernstzunehmende Bedrohung, von der die Schulen möglicherweise betroffen seien. Die Kinder seien in Sicherheit. Die Maßnahme stehe in Zusammenhang mit einer FBI-Fahndung nach einer 18-Jährigen. Die Frau sei nach Colorado gereist und habe Drohungen gemacht. Sie sei bewaffnet und gelte als «extrem gefährlich», hieß es in einer Twitternachricht. Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind vorsorglich abgeriegelt worden. (Politik, 17.04.2019 - 00:10) weiterlesen...

Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt. Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind abgeriegelt worden. Die Polizei teilte auf Twitter mit, sie untersuche eine ernstzunehmende Bedrohung, von der die Schulen möglicherweise betroffen seien. Die Kinder seien in Sicherheit. Die Nachricht kurz Tage vor dem Jahrestag des Massakers an der Columbine Highschool: Am 20. April 1999 hatten dort zwei mit Pistolen und Gewehren bewaffnete Teenager zwölf Mitschüler und einen Lehrer erschossen. Anschließend töteten sie sich selbst. Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt (Politik, 16.04.2019 - 22:58) weiterlesen...

Missbrauchsfall - Polizei ließ Tatort in Lügde ohne Spurensicherung abreißen. Doch bei Abrissarbeiten tauchen immer noch Datenträger auf. Auf die Polizei kommen weitere Fragen zu. Der mutmaßliche Tatort im Missbrauchsfall Lügde wurde von den Ermittlern längst freigegeben. (Politik, 16.04.2019 - 17:58) weiterlesen...

Missbrauchsfall - Polizei ermittelt zu neu entdeckten Datenträgern in Lügde. Erste Erkenntnisse der Polizei weisen nicht auf neue Beweise hin. Zum wiederholten Mal innerhalb weniger Tage werden bei den Abrissarbeiten am mutmaßlichen Tatort des Missbrauchsfalls von Lügde Datenträger gefunden. (Politik, 16.04.2019 - 08:34) weiterlesen...