Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Rotenburg / ++ Ablenkung ist eine ...

13.04.2018 - 12:21:43

Polizeiinspektion Rotenburg / ++ Ablenkung ist eine .... ++ Ablenkung ist eine ernstzunehmende Unfallursache ++ Nächtliche Einbrecher in der Tankstelle ++ Falscher EWE-Mann kontrolliert die Heizung - Seniorin bestohlen ++

Rotenburg - Ablenkung ist eine ernstzunehmende Unfallursache - Sottrumer Polizei kontrolliert Auto- und Radfahrer

Sottrum. Ablenkung kristallisiert sich bei der Analyse des Verkehrsunfallgeschehens immer mehr als Ursache von zum Teil schweren Verkehrsunfällen heraus. Davor warnten selbst die Experten beim Verkehrsgerichtstag in Goslar. Dabei steht die Benutzung des Handys während der Fahrt - beim Telefonieren oder bei der Versendung von Kurznachrichten - im Vordergrund. Am Donnerstag haben die Beamten der Sottrumer Polizei Autofahrer und auch Radfahrer aus dem Verkehr gezogen, die mit dem Handy in der Hand unterwegs waren. So traf es eine 31-jährige Autofahrerin aus dem Landkreis Verden, einen 17-jährigen Radfahrer und eine 16-jährige Radfahrerin, beide aus Sottrum, und auch einen 53-jährigen Mann aus der Samtgemeinde Sottrum. Während der Fahrt hatte er sein Smartphone an seinem linken Ohr. Das warfen ihm die Polizisten bei der Verkehrskontrolle vor. Weiterhin zeigte sich, dass der Mann seinen Sicherheitsgurt während der Fahrt nicht angelegt hatte. Seinen Führerschein hatte der 53-Jährige auch nicht dabei. Zu allem Überfluss waren die Reifen seines Fahrzeugs abgefahren und wiesen nicht die nötige Mindesprofiltiefe auf. Wenn elektronische Geräte, wie z.B. Handys oder Tablets, am Steuer eines Kraftfahrzeug benutzt werden, sind laut Bußgeldkatalog 100 Euro Strafe vorgesehen. Kommt es gar zu einer Gefährdung, erhöht sie sich auf 150 Euro. Bei einem Unfall werden daraus 200 Euro. In allen Fällen kommen Punkte in Flensburg hinzu. Radfahrer bezahlen für den Verstoß ein Bußgeld von 55 Euro.

Nächtliche Einbrecher in der Tankstelle

Rotenburg/Unterstedt. In der Nacht zum Freitag sind unbekannte Einbrecher erneut in die Geschäftsräume einer Tankstelle an der Hauptstraße eingedrungen. Ein maskierter Täter nahm sich gegen 0.30 Uhr einen Kanaldeckel und warf ihn in die Glasscheibe der Eingangstür. Durch das Loch schlüpfte er in den Geschäftsraum und schnappte sich zwei Stangen Zigarillos. Damit verließ er den Tatort. Die Polizei geht davon aus, dass mindestens zwei Mittäter in einem unbekannten Fluchtfahrzeug auf ihren Komplizen gewartet haben. Mit diesem Wagen fuhren sie in Richtung Rotenburg davon. Trotz einer Sofortfahnung der Rotenburger Polizei konnten die flüchtigen Täter nicht gefasst werden.

In einem Zevener Discounter - Taschendiebe bleiben ohne Erfolg

Zeven. Gemeinsam haben zwei unbekannte Diebe am Donnerstagvormittag in einem Discounter an der Straße Auf der Worth versucht eine 58-jährige Kundin zu bestehlen. Gegen 9.45 Uhr wurde die Frau beim Einkaufen von einem ihr unbekannten Mann angesprochen. Während dieses Ablenkungsmanövers versuchte ein Komplize an die Geldbörse der Frau zu gelangen. Sie befand sich in der Handtasche am Einkaufswagen. Der Wagen ruckelte leicht und die 58-jährige wurde auf den Diebstahlversuch aufmerksam. Der ertappte Komplize tat so, als habe er die Geldbörse, die er schon in der Hand hielt, auf dem Boden gefunden. Er habe sie der Frau nur zurückgeben wollen. Die vermeintlichen Taschendiebe blieben ohne Beute und verschwanden. Beide werden als Südosteuropäer beschrieben. Einer war kräftig und ungefähr 180 cm groß. Er trug einen drei-Tage-Bart mit grauen Bartstoppeln. Bekleidet war der Unbekannte mit einer dunkelblauen Daunenjacke. Sein Komplize war genauso groß, aber etwas schmaler. Der Mann trug eine schwarz glänzende Daunenjacke mit Kapuze. Sachdienliche Hinweise bitte an die Zevener Polizei unter Telefon 04281/93060.

Falscher EWE-Mann kontrolliert die Heizung - Seniorin bestohlen

Bremervörde. Noch am Donnerstagnachmittag warnte der Kontaktbeamte der Bremervörder Polizei, Polizeioberkommissar Dieter Wellbrock, auf einem Seniorennachmittag der DRK vor den Machenschaften falscher Polizeibeamter und Handwerker und vor Betrügereien, wie dem Enkeltrick. Fast zeitgleich kam es in der Straße Neues Feld zu einer, wie von ihm beschriebenen Tat. Ein unbekannter Mann klingelte am frühen Nachmittag an der Haustür einer 80-jährigen Frau. Er stellte sich als Mitarbeiter der EWE vor und gab an, die Heizung im Zuge der Gasumstellung kontrollieren zu müssen. Die Seniorin ließ den Unbekannten in ihre Wohnung. Er wies die Frau an, in einem abgelegenen Zimmer die Einstellungen am Heizkörper zu verändern. Arglos kam sie der Aufforderung nach. Diesen unbeobachteten Zeitraum nutzte der Unbekannte und raffte den Goldschmuck der 80-Jährigen zusammen. Mit der Beute in der Tasche verließ er nach fünf Minuten unter einem Vorwand die Wohnung der Seniorin und kehrte nicht mehr zurück. Die Polizei warnt vor allem ältere Menschen vor diesem neuen Trick. "Lassen sie fremde Menschen, die sich nicht eindeutig ausweisen können, nicht in ihre Wohnung", so Polizeisprecher Heiner van der Werp. Beim kleinsten Zweifel können betroffene Bürger zu jeder Zeit bei der Polizei anrufen und sich Hilfe holen.

Diebe auf der Baustelle

Bremervörde. Unbekannte Täter sind in der Nacht zum Donnerstag in einem Rohbau am Bürgerpark gewesen. Sie betraten das im Umbau befindliche Haus und gingen auf die Suche nach Beute. Mit mehreren Baumaschinen im Wert von über eintausend Euro machten sie sich aus dem Staub.

Ärger in der Asylbewerberunterkunft

Scheeßel. In der Nacht zum Freitag ist die Rotenburger Polizei in die Asybewerberunterkunft an der Bahnhofstraße gerufen worden. Ein 29-jähriger Bewohner aus dem Sudan randalierte in der Gemeinschaftskücke, zerschlug mehrere Glasflaschen und auch Mobiliar. Weil der alkoholisierte Mann auch von der Polizei nicht beruhigt werden konnte, kam er über Nacht zum seinem eigenen und dem Schutz anderer Bewohner des Hauses in Polizeigewahrsam.

Unfall auf der Kreuzung

Sassenholz. Bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 134 zwischen der Bundestraße 71 und Sassenholz sind am Donnerstagnachmittag zwei Menschen verletzt worden. An der Kreuzung nach Twistenbostel übersah ein 18-jähriger Fahranfänger aus Bremervörde den von rechts kommenden und vorfahrtberechtigten Wagen eines 60-jährigen Autofahrers aus dem Landkreis Cuxhaven. Auf der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß. Der junge Unfallverursacher zog sich Prellungen zu. Der 60-Jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert.

OTS: Polizeiinspektion Rotenburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/59459 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_59459.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Heiner van der Werp Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!