Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizeiinspektion Rotenburg / ++ 62-J?hriger verstirbt nach ...

09.02.2021 - 10:47:30

Polizeiinspektion Rotenburg / ++ 62-J?hriger verstirbt nach .... ++ 62-J?hriger verstirbt nach Gasvergiftung ++ Corona-Verst??e am Abend - Sieben Junge Leute treffen sich erneut in Tiefgarage ++ Unfall nach ?berholman?ver - Polizei sucht Unfallverursacher ++

Rotenburg - 62-J?hriger verstirbt nach Gasvergiftung

Rotenburg. Am Montagnachmittag ist ein 62-j?hriger Gesch?ftsmann im Keller eines Gesch?ftshauses an der Gothestra?e vermutlich durch eine Gasvergiftung verstorben. Rettungskr?fte von Polizei und Feuerwehr waren gegen 16.30 Uhr ?ber einen m?glichen Gasaustritt im Keller eines Steuerberatungsb?ros und einer Hebammenpraxis informiert worden. Vor Ort trafen die Einsatzkr?fte auf die Mitarbeiter der Praxis, die sich bereits in Sicherheit gebracht hatten. Wie sich herausstellte, befand sich der sp?ter Verstorbene zu diesem Zeitpunkt noch im Keller des Hauses. Einsatzkr?fte der Feuerwehr konnten ihn nur noch leblos bergen. F?r den Mann kam jede Hilfe zu sp?t. Eine Not?rztin stellte trotz sofort eingeleiteter Reanimationsma?nahmen wenig sp?ter seinen Tod fest. Nach bisherigen Ermittlungen d?rfte eine erh?hte giftige Gasansammlung im Keller der Grund f?r das Ungl?ck gewesen sein. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des B?ros mussten ebenfalls ?rztlich versorgt werden. W?hrend des Einsatzes der Rettungskr?fte wurde die Goethestra?e f?r mehrere Stunden gesperrt. Die Rotenburger Polizei hat die Todesursachenermittlung aufgenommen.

Corona-Verst??e am Abend - Sieben Junge Leute treffen sich erneut in Tiefgarage

Bremerv?rde. Erneut musste die Bremerv?rder Polizei am Montagabend in der Tiefgararge eines Einkaufsmarktes an der Industriestra?e ein Treffen junger Leute aufl?sen. Die Gruppe, bestehend aus sieben jungen M?nnern und Frauen im Alter von 17 bis 22 Jahren, stand in der N?he des Fahrstuhls zu dicht beieinander. Beim Eintreffen der Polizei zogen alle ihre Mund-Nase-Bedeckungen hoch. Einige von ihnen hatte die Beamten an gleicher Stelle in ?hnlicher Situation angetroffen. Auch diesmal leiteten sie Bu?geldverfahren ein und beendete das Treffen.

Unfall nach ?berholman?ver - Polizei sucht Unfallverursacher

Stuckenborstel/A1. Bei einem Verkehrsunfall auf der Hansalinie A1 in Richtung Bremen ist am Montagabend ein 28-j?hriger Autofahrer verletzt worden. Nach Angaben der Beteiligten sei ein noch unbekannter Fahrer eines Transporters gegen 22.40 Uhr vom rechten Fahrstreifen ausgeschert, um einen Lastkraftzug zu ?berholen. Dabei habe er nicht auf den hinten herannahenden Suzuki des 28-J?hrigen geachtet. Der Mann musste bremsen und vom mittleren auf den linken Fahrstreifen ausweichen. Er verlor die Kontrolle ?ber sein Fahrzeug, krachte in die Mittelschutzplanke und kollidierte mit dem Lastwagen eines 45-J?hrigen. Dabei entstand ein Sachschaden von ?ber zehntausend Euro. Der Fahrer des Transporters setzte seine Fahrt fort. M?glicherweise hat er den Unfall nicht bemerkt. Er wird gebeten, sich mit der Autobahnpolizei Sittensen unter Telefon 04282/59414-0 in Verbindung zu setzen.

25-J?hriger Autofahrer zu schnell auf der schneebedeckten Autobahn - 71-J?hrige bei Unfall verletzt

Bockel/A1. Schlechte Bereifung und unangepasste Geschwindigkeit auf der schneebedeckten Fahrbahn der Hansalinie haben am Montagabend zu einem Verkehrsunfall mit einer Verletzten gef?hrt. Ein 25-j?hriger Autofahrer war gegen 22.30 Uhr mit seinem Mercedes in Richtung Hamburg unterwegs. Er geriet ins Schleudern, kollidierte mit der Mittelschutzplanke und kam quer auf dem linken ?berholstreifen zum Stehen. Eine nachfolgende 71-j?hrige Autofahrerin konnte nicht mehr ausweichen und stie? mit ihrem Nissan mit dem verungl?ckten Mercedes zusammen. Die Frau zog sich leichte Verletzungen zu. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf etwa f?nfzehntausend Euro.

R?ckfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Heiner van der Werp Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/59459/4833550 Polizeiinspektion Rotenburg

@ presseportal.de