Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Osnabrück / Osnabrück: Mehrere verletzte ...

04.11.2019 - 14:11:30

Polizeiinspektion Osnabrück / Osnabrück: Mehrere verletzte .... Osnabrück: Mehrere verletzte Polizeibeamte nach Vorfall am Bahnhof

Osnabrück - Die Polizei ermittelt derzeit gegen eine Gruppe mutmaßlicher Fußballfans u.a wegen Landfriedensbruches, Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und diverser Körperverletzungen, die sich am Samstagabend im Bereich des Hauptbahnhofes ereigneten. Aus einer Gruppe von etwa 15 bis 20 Personen heraus wurde gegen 22 Uhr im Bahnhofsgebäude und auf dem Vorplatz mehrfach Pyrotechnik gezündet. Im Anschluss begab sich diese Gruppe dann in das nahegelegene Bowlingcenter, wo die Bundespolizei mit Unterstützung der Osnabrücker Polizei die Personalien der Verursacher feststellen wollte. War die Situation dabei (und insbesondere bei der Identifizierung eines Mannes, der eine Bengalfackel entzündet hatte) zunächst ruhig, wurden Angehörige der Fanszene des VFL Osnabrück allerdings zunehmend aggressiver. In der Folge kam es im Bowlingcenter aus der Gruppe heraus zu zahlreichen körperlichen Übergriffen auf die eingesetzten Polizeibeamte. Letztendlich konnte die Polizei die Aggressoren nach Hinzuziehen weiterer Streifen dingfest machen. Sieben Tatverdächtige wurden in Gewahrsam genommen, zudem wurden ihnen auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Blutproben entnommen. Von weiteren acht Personen der Gruppe wurden die Personalien festgestellt. Vier Polizeibeamtinnen und -beamte im Alter zwischen 21 bis 33 Jahren wurden durch Tritte und Schläge verletzt. Ein Beamter erlitt eine derart schwere Kopfverletzung, dass er im Krankenhaus behandelt werden musste und aktuell nicht mehr dienstfähig ist. Die Ermittler der Polizei bitten Zeugen, die das Geschehen im Bowlingcenter beobachtet haben, sich unter den Telefonnummern 0541/327-2619 oder -2115 zu melden.

OTS: Polizeiinspektion Osnabrück newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/104236 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_104236.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück Frank Oevermann Telefon: 0541/327-2071 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

@ presseportal.de