Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizeiinspektion Osnabr?ck / Osnabr?ck / A33: Betrunkener ...

19.02.2021 - 12:52:32

Polizeiinspektion Osnabr?ck / Osnabr?ck / A33: Betrunkener .... Osnabr?ck / A33: Betrunkener Falschfahrer verursacht Verkehrsunfall

Osnabr?ck - In der Nacht zum Freitag, ab kurz vor 01 Uhr, fuhr ein 66-j?hriger Mann aus Ostercappeln f?r mehr als 10 Kilometer als Falschfahrer auf der Autobahn 33. In H?he der Anschlussstelle Osnabr?ck-L?stringen, Richtungsfahrbahn Diepholz, kam der Geisterfahrer einem 34-j?hrigen Mann in seinem Mercedes in Richtung Bielefeld entgegen. Der Warendorfer musste dem Falschfahrer ausweichen und kollidierte daraufhin mit der Leitplanke, blieb aber unverletzt. Es entstand lediglich Sachschaden am Fahrzeug. Die alarmierte Polizei r?ckte mit gleich mehreren Streifenwagen an, um die Geisterfahrt zu stoppen.

Auf H?he der Anschlussstelle Borgloh/Kloster Oesede entdeckte ein Streifenwagen den Geisterfahrer, der weiterhin mit ca. 30 km/h in Richtung Bielefeld auf der falschen Richtungsfahrbahn unterwegs war. Die Beamten gaben dem 66-j?hrigen Falschfahrer in seinem Seat Ibiza unz?hlige Zeichen, dieser reagierte aber zun?chst nicht. Erst auf H?he des zurzeit gesperrten Autobahnrastplatzes Teutoburger Wald stoppte der Ostercappelner seine Irrfahrt. In der Zwischenzeit war die A33 in Richtung Diepholz an den Anschlussstellen Hilter und Dissen-S?d f?r den Verkehr gesperrt worden. Sofort eilten Beamte zu dem gestoppten Seat, nahmen den 66-J?hrigen fest und brachten ihn runter von der Autobahn. Der Mann hatte eine Atemalkoholkonzentration von 2,2 Promille, ihm wurde eine Blutprobe entnommen und sein F?hrerschein wurde beschlagnahmt. Den Beamten gegen?ber gab er an, dass er sich verfahren habe.

Es ist nur dem Zufall zu verdanken, dass sich kein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignete. Die A33 verf?gt im betroffenen Streckenabschnitt gr??tenteils ?ber keine Geschwindigkeitsbegrenzung.

Die Polizei bittet Verkehrsteilnehmer, die von dem Falschfahrer gef?hrdet wurden oder diesem begegnet sind und in der Nacht noch keinen Kontakt mit den Beamten hatten, sich unter 0541/327-2415 mit der Autobahnpolizei in Verbindung zu setzen.

R?ckfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabr?ck Matthias Bekermann Telefon: 0541/327-2072 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/104236/4842817 Polizeiinspektion Osnabr?ck

@ presseportal.de