Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

Polizeiinspektion Osnabr?ck / Bad Essen: Verdacht eines ...

15.05.2021 - 11:47:20

Polizeiinspektion Osnabr?ck / Bad Essen: Verdacht eines .... Bad Essen: Verdacht eines T?tungsdeliktes - gemeinsame Presseerkl?rung von Staatsanwaltschaft und Polizei Osnabr?ck

Bad Essen - Am Freitagabend, gegen 20 Uhr, kam es in einem Mehrfamilienhaus in der Stra?e "Im Kamp" zu einem Angriff, bei dem zwei Personen lebensgef?hrlich verletzt wurden. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen ereignete sich die Tat wie folgt:

Der Tatverd?chtige, ein 24-J?hriger, f?hrte gegen?ber einer Nachbarin Beschwerde ?ber Kinderl?rm. Die 25-j?hrige Frau zog ihre im selben Haus wohnende Gro?mutter, 63 Jahre alt, zu dem Streit hinzu. Durch das Streitgespr?ch aufmerksam geworden, schaltete sich ein weiterer Nachbar, ein 34-J?hriger, ein. Als der Streit immer weiter eskalierte, griff der 24-J?hrige die Beteiligten mit einem scharfkantigen Gegenstand an. Der 34-j?hrige Nachbar und die 63-j?hrige Frau wurden durch Schnitt- und Stichverletzungen lebensgef?hrlich verletzt. Die 25-j?hrige Frau sprang in ihrer Not gemeinsam mit ihrem 1-j?hrigen Sohn aus einem Fenster im 1. Obergeschoss. Die Frau zog sich schwere aber nicht lebensgef?hrliche Verletzungen am Bein zu, das Kind blieb unverletzt. Alle Personen wurden vom Rettungsdienst und Not?rzten in Krankenh?user gebracht.

Der 24-j?hrige Tatverd?chtige fl?chtete vom Tatort, seine Personalien sind der Polizei bekannt. Trotz gro? angelegter Suche am Boden und aus der Luft, konnte der Mann bislang nicht ergriffen werden. Die Ma?nahmen zur Ergreifung des T?ters laufen weiter auf Hochtouren.

Bei der Polizei in Osnabr?ck wurde eine Mordkommission eingerichtet, die noch in er Nacht ihre Arbeit aufnahm. Die Tat wird als versuchtes T?tungsdelikt eingestuft.

Die 63-j?hrige Frau und der 34-j?hrige Mann befinden sich nach medizinischer Behandlung derzeit nicht mehr in Lebensgefahr.

R?ckfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabr?ck Matthias Bekermann Telefon: 0152/09399168 ; 0541/327-2072 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/104236/4915670 Polizeiinspektion Osnabr?ck

@ presseportal.de