Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland / +++ ...

25.06.2020 - 10:41:27

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland / +++ .... +++ Polizeieinsatz nach Auseinandersetzung auf dem Schloßplatz +++

Oldenburg - Mehrere Streifenwagen der Oldenburger Polizei wurden in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zum Schloßplatz entsand, nachdem eine Zeugin eine Auseinandersetzung zwischen mindestens zehn Personen gemeldet hatte.

Als die Beamten gegen 0.30 Uhr am Einsatzort eintrafen, verhielten sich die dort anwendenden Personen zum Teil aggressiv und schrien sich gegenseitig an. Den Einsatzkräften gelang es, die Anwesenden voneinander zu trennen. Den Angaben einer 22-jährigen Frau zufolge hatten sich die Personen am Schloßplatz getroffen, um gemeinsam zu feiern. Als sich ein 22-jähriger Mann zu der Gruppe hinzugesellte, habe sich ein Streit über die mitgebrachten Getränke entwickelt. Der Oldenburger habe der 22-Jährigen dabei mit einem Glas auf die Hand geschlagen und den Arm verdreht; kurz darauf soll er dem Opfer noch eine Bierflasche auf den Kopf geschlagen haben, die dabei zerbrach. Die Frau wurde bei dem Angriff leicht verletzt. Mehrere der Umstehenden hatten daraufhin versucht, die Situation zu schlichten.

Die Beamten erteilten dem 22-Jährigen einen Platzverweis für den Innenstadtbereich; gegen ihn wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. (705521)

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland Pressestelle Stephan Klatte Telefon: 0441 790 4004 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland

https://twitter.com/polizei_ol

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68440/4633807 Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Verantwortung für Versäumnisse - Hessens Polizeipräsident stürzt über Drohmail-Affäre. Nun muss der oberste Polizist im Land seinen Hut nehmen. Die hessische Polizei steht unter Verdacht, dass es in ihren Reihen ein rechtes Netzwerk gibt. (Politik, 14.07.2020 - 15:38) weiterlesen...

Drohmail-Affäre - Hessens Polizeipräsident tritt zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:26) weiterlesen...

Hessens Polizeipräsident tritt wegen Drohmail-Affäre zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:20) weiterlesen...

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...