Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland / +++ ...

04.12.2018 - 12:51:27

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland / +++ .... +++ Rettungsgasse blockiert - Ermittlungen gegen unbekannten Fahrzeugführer +++

Oldenburg - Die Polizei hat am Montag eine Anzeige gegen einen bislang unbekannten Fahrzeugführer entgegengenommen und entsprechende Ermittlungen eingeleitet. Nach Angaben der beiden Anzeigeerstatter (Mitarbeiter eines Rettungsdienstes) hatte der Fahrzeugführer am Nachmittag auf der Autobahn eine Rettungsgasse blockiert und dadurch die Durchfahrt eines Krankenwagens verhindert. Der Rettungswagen war gegen 16 Uhr mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn auf der A 28 in Fahrtrichtung Emden/Leer unterwegs. Zwischen dem Kreuz Oldenburg-Ost und der Abfahrt Eversten staute sich der Verkehr; die Autofahrer bildeten eine Rettungsgasse, um die Durchfahrt des Rettungswagens zu ermöglichen. Der unbekannte Mercedesfahrer nutzte die Rettungsgasse jedoch für sich und fuhr unmittelbar vor dem Einsatzfahrzeug ebenfalls in Richtung Leer weiter. Der Fahrer des Einsatzfahrzeugs musste mehrmals abbremsen. In dem Rettungswagen befand sich ein Patient, der dringend in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Er wurde während der Fahrt von einem Notarzt betreut.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang nochmals darauf hin, dass das Bilden einer freien Gasse zur Durchfahrt von Polizei- und Rettungsfahrzeugen auf Autobahnen und Außerortsstraßen nicht nur gesetzlich vorgeschrieben ist, sondern auch Leben retten kann. Das Blockieren einer Rettungsgasse kann Bußgelder von bis zu 320 Euro, Punkte im Fahreignungsregister sowie Fahrverbote nach sich ziehen. (1448545)

OTS: Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/68440 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_68440.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland Pressestelle Stephan Klatte Telefon: 0441 790 4004 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland

Rückfragen innerhalb der Bürodienstzeiten bitte an die Pressestelle.

https://twitter.com/polizei_ol

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...