Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland / +++ ...

09.08.2018 - 12:27:00

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland / +++ .... +++ Randalierer flüchtet mit Fahrrad und leistet Widerstand +++

Oldenburg - Am vergangenen Dienstag gegen 17 Uhr meldeten sich mehrere Zeugen über Notruf bei der Polizei und schilderten, dass ein Unbekannter auf einem Radweg entlang der Hunte mehrere Fahrräder beschädigt und Passanten beleidigt habe. Der Einsatzort befand sich in Hundsmühlen an der Straße Zur Huntebrücke. Da sich ein Streifenwagen der Oldenburger Polizei in der Nähe befand, begaben sich die Beamten zum Tatort, um den Sachverhalt dort zu klären.

Nach Aussage der anwesenden Zeugen hatte der Randalierer mindestens drei Fahrräder sowie ein Motorrad absichtlich umgestoßen und dadurch beschädigt. Weiterhin seien Anwesende angepöbelt und beleidigt worden. Der Unberkannte sei daraufhin - kurz vor Eintreffen der Beamten - auf seinem Fahrrad auf dem Radweg entlang des Huntedeiches geflüchtet.

Ein Beamter lieh sich kurzentschlossen bei einem der Geschädigten ein Fahrrad aus, folgte dem flüchtigen Tatverdächtigen auf dem Rad und konnte ihn nach etwa einem Kilometer einholen. Der Beamte forderte den Mann auf, stehen zu bleiben und sich auszuweisen. Der Tatverdächtige weigerte sich, seine Personalien anzugeben und drohte dem Beamten sowie seiner inzwischen hinzugekommenen Kollegin mit Fäusten.

Umstehende Passanten zeigten ebenfalls ein aggressives Verhalten und schienen mit den polizeilichen Maßnahmen gegen den mutmaßlichen Randalierer nicht einverstanden zu sein. Ein 17-Jähriger begann damit, den Einsatz der Polizeibeamten mit seinem Smartphone zu filmen. Für die notwendigen polizeilichen Maßnahmen forderten die beiden Beamten nun Unterstützung durch weitere Beamte an, die wenig später am Einsatzort eintrafen.

Nachdem der Tatverdächtige zwischenzeitlich in Richtung Hunteufer flüchten konnte, wurde er von den Beamten aus dem Wasser gezogen und fixiert, während er sich vehement wehrte und mehrfach nach den Beamten trat.

Auf der Dienststelle konnten die Personalien des Mannes schließlich ermittelt werden; es handelte sich um einen 30-jährigen Oldenburger. Gegen ihn wird nun wegen Sachbeschädigung und Widerstand gegen Polizeibeamte ermittelt. (941699)

OTS: Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/68440 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_68440.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland Pressestelle Stephan Klatte Telefon: 0441 790 4004 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland

Rückfragen innerhalb der Bürodienstzeiten bitte an die Pressestelle.

https://twitter.com/polizei_ol

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Auto rast in Fußgängergruppe - Verletzte bei mutmaßlichem Terroranschlag in London. Der Fahrer wird unter Terrorverdacht festgenommen. Die Spur führt nach Mittelengland. Doch vieles ist noch unklar. Ein Auto rast in die Absperrungen am Londoner Parlament und erfasst mehrere Menschen. (Politik, 14.08.2018 - 20:24) weiterlesen...

Auto rast in Fußgängergruppe - Verletzte bei mutmaßlichem Terror-Anschlag in London. Eine Frau wird schwer verletzt - der Fahrer wird unter Terrorverdacht festgenommen. Ein Auto rast in die Absperrungen vor dem Londoner Parlament und erfasst mehrere Menschen. (Politik, 14.08.2018 - 16:26) weiterlesen...

Auto rast in Fußgängergruppe - Eine Schwerverletzte bei mutmaßlichem Anschlag in London. Eine Frau wird schwer verletzt - der Fahrer wird unter Terrorverdacht festgenommen. Ein Auto rast in die Absperrungen vor dem Londoner Parlament und erfasst mehrere Menschen. (Politik, 14.08.2018 - 14:24) weiterlesen...

London - Mutmaßliche Auto-Attacke: Ermittlung wegen Terrorverdachts. Der Fahrer wird festgenommen. Die Anzeichen auf einen Terroranschlag verdichten sich. Mindestens zwei Menschen werden verletzt, als ein Auto in die Absperrungen vor dem Londoner Parlament kracht. (Politik, 14.08.2018 - 11:46) weiterlesen...

Polizei ermittelt gegen Ex-Radprofi wegen versuchten Totschlags Die Polizei in Frankfurt/Main ermittelt gegen einen am Freitagmorgen festgenommenen Ex-Radprofi wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung. (Polizeimeldungen, 10.08.2018 - 17:00) weiterlesen...