Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland / ...

14.05.2017 - 15:41:41

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland / .... ++Pressemeldung des Polizeikommissariats Bad Zwischenahn++

Oldenburg - Bad Zwischenahn: Suchmaßnahmen nach einer vermissten an Demenz erkrankten Person Seit dem Nachmittag des 12.05.2017 wird in einem Senioren- und Pflegeheim in Bad Zwischenahn-Kayhauserfeld eine 76-jährige Bewohnerin vermisst. Die an Demenz erkrankte Frau hat eine normale Figur, ist ca. 155 bis 160 cm groß. Sie trägt eine graue Perücke und ist bekleidet mit einem schwarzen Steppmantel, einer bunten Bluse und einer braunen Hose. Auffällig sind ihre schwarzen Sportschuhe mit pinkfarbener Sohle. Die intensive Absuche im nahen und weiteren Umfeld mit mehreren Funkstreifenwagen, Diensthundeführern und auch dem Polizeihubschrauber verlief ergebnislos. Durch die am 13.05.2017 veranlassten Rundfunkdurchsagen gingen mehrere Hinweise ein, denen unverzüglich nachgegangen wurde. Dabei wurden mehrere Funkstreifenwagenbesatzungen und auch der Polizeihubschrauber zu erneuten Suchmaßnahmen eingesetzt, die nicht zum Auffinden der Vermissten führten. Am Abend des 13.05.2017 kam im Bereich des Senioren- und Pflegeheims ein sogenannter Mantrailing-Hund einer ehrenamtlichen Hundeführerin zum Einsatz, die mit ihrem zertifizierten Personenspürhund nach der Vermissten suchte. Dabei führte der Hund die eingesetzten Suchkräfte in der Nähe zu einem kleinerem und relativ dicht bewachsenem Anwesen. Dieses Anwesen sowie umliegende Grundstücke und Teile eines angrenzendem Gewerbegebiets wurden am Morgen des 14.05.2017 durchkämmt. Dabei wurden zur Unterstützung die freiwilligen Ortsfeuerwehren Kayhauserfeld und Aschhausen alarmiert, welche sich anschließend mit 25 Feuerwehrkameraden/-innen motiviert und engagiert an der Personensuche beteiligten. Leider führten auch diese Maßnahmen nicht zum Auffinden der vermissten Person. Hinweise bitte an die Polizei Bad Zwischenahn unter Tel. 04403/927-0.

Edewecht: Polizei stoppt alkoholisierten Autofahrer ohne Führerschein Am Samstag, dem 13.05.2017, gegen 00:40 Uhr befuhr ein 36jähriger Autofahrer aus Edewecht den Jeddeloher Damm von Friedrichsfehn in Richtung Edewecht. Nach einem Hinweise durch einen anderen Verkehrsteilnehmer, dem die unsichere Fahrweise zuvor aufgefallen war, wurde der o.g. Autofahrer durch eine Funkstreifenwagenbesatzung zur Verkehrskontrolle gestoppt. Dabei wurde festgestellt, dass der Fahrzeugführer unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Eine vor durchgeführte Überprüfung am tragbaren Alkomaten ergab eine Atemalkoholkonzentration von 2,35 o/oo. Aus diesem Grunde wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt. Der Führerschein konnte nicht beschlagnahmt werden, dass der 36jährige bereits seit einigen Jahren nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Edewecht: Pflanzenhecke und Gartenzaun werden durch entsorgte Kohlereste in Brand gesetzt Am Samstag, dem 13.05.2017, gegen 13:45 Uhr wird über Notruf mitgeteilt, dass in der Eschenstraße in Edewecht-Klein Scharrel eine Pflanzenhecke und ein Gartenzaun brennen würden. Unverzüglich wurden die freiwillige Ortsfeuerwehr Friedrichsfehn sowie eine Funkstreifenwagenbesatzung alarmiert. Als die Polizei vor Ort eintraf, hatte ein Nachbar bereits versucht den Brand mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen. Dieses misslang jedoch, so dass die Polizei ebenfalls einen Feuerlöscher einsetzte. Auch dieser Versuch scheiterte, so dass die unverzüglich danach eintreffende Feuerwehr das Feuer schließlich ablöschen konnte. Zu einem Personen- oder Gebäudeschaden ist es nicht gekommen. Während der polizeilichen Sachverhaltsaufnahme wurde festgestellt, dass ein Anwohner gegen Mittag Grillkohlereste vom Vorabend in einem Beet unter einer Büsche entsorgt hatte, was schließlich zu dem Brand führte. Die entsprechenden Ermittlungen wurden aufgenommen.

Rastede: Raubüberfall mittels Schusswaffe auf einen Kiosk Am Samstag, dem 13.05.2017, gegen 21:00 Uhr kam es in der Elbestraße in Rastede-Wahnbek zu einem Raubüberfall auf einen Kiosk. Ein männlicher Täter betrat den Kiosk und forderte unter Vorhalt einer Schusswaffe Bargeld von der 66jährigen Angestellten. Der Täter erbeutete einen geringen dreistelligen Bargeldbetrag und einige Schachteln Zigaretten. Das Raubgut wurde in eine mitgebrachte Sporttasche verstaut und der Täter flüchtete zu Fuß. Mehrere Kunden laufen dem Täter nach und können diesem schließlich die Tasche samt Inhalt entreißen. Der Täter war zur Tatzeit mit einer schwarzen Sturmhaube maskiert und trug eine schwarze Bomberjacke. Hinweise bitte an die Polizei Bad Zwischenahn unter Tel. 04403/927-0.

OTS: Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/68440 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_68440.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland PK Bad Zwischenahn Telefon: +49(0)4403/927 115 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!