Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland / Unfall durch ...

07.12.2018 - 16:56:35

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland / Unfall durch .... Unfall durch Bedienung eines Vavigationsgerätes mit Vollsperrung und hohem Sachschaden

Oldenburg - Am 07.12.18 gegen 10:07 Uhr befährt ein 48-Jähriger aus Varel mit seinem Pkw die A 29 in Richtung Wilhelmshaven im dortigen Baustellenbereich vor dem Wilhelmshavener Kreuz. Ca. 100 m vor der Baustelle befindet sich zur Absicherung der Baustelle ein Lkw mit Sicherungsanhänger auf dem Überholfahrstreifen. Da der 48-Jährige durch die Bedienung seines Navis abgelenkt ist, bemerkt er diesen zu spät und kann nicht mehr rechtzeitig bremsen oder ausweichen. Er kollidiert nahezu ungebremst mit dem Sicherungsanhänger und wird dabei leicht verletzt. Sein Pkw, der Sicherungsanhänger mit Ladung und der Lkw werden dabei beschädigt. Es entsteht Sachschaden in Höhe von ca. 50.000 EUR. Durch den Unfall laufen Betriebsstoffe auf der Fahrbahn aus.

Zur Bergung der beteiligten Fahrzeuge sowie zur Reinigung der Fahrbahn muss die Autobahn ab der AS Sande für ca 4,5 Stunden voll gesperrt werden.

Vor dem Eintreffen der Polizei wurde die Unfallstelle durch Mitarbeiter einer dort arbeitenden Firma abgesichert. Einer der Mitarbeiter, der als Vorwarner die Autofahrer durch Handzeichen auf die Gefahrstelle aufmerksam gemacht hat, wurde durch einen bisher unbekannten Pkw-Fahrer durch Zeigen des sog. "Stinkefingers" beleidigt. Hierzu werden gesonderte Ermittlungen geführt.

OTS: Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/68440 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_68440.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland PK BAB Oldenburg Telefon: +49(0)4402-933 115 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland

Rückfragen innerhalb der Bürodienstzeiten bitte an die Pressestelle.

https://twitter.com/polizei_ol

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...